Skip to main content

Search

Items tagged with: Linux


 
Braucht noch jemand einen #Scanner?
Ich hätte einen #HP #ScanJet #3400C zu #verschenken. Läuft direkt unter #Linux, Windowstreiber nur bis XP.

Am liebsten zur Abholung.


 
Braucht noch jemand einen #Scanner?
Ich hätte einen #HP #ScanJet #3400C zu #verschenken. Läuft direkt unter #Linux, Windowstreiber nur bis XP.

Am liebsten zur Abholung.


 

Morgen ist LinuxDay


[Freitag, 15. Oktober 2021, Lioh Möller]{}

[Ein kleiner Reminder für alle, die sich für Linux und Freie Software
interessieren. Am morgigen 16. Oktober findet der LinuxDay statt. Wie
bereits auch im Vorjahr wird auf ein vor Ort Event verzichtet, zugunsten
einer Online-Veranstaltung. Dieses Konzept bietet auch Personen, welche
sonst aufgrund einer weiten Anreise nicht teilnehmen können, die
Möglichkeit in den Genuss der Veranstaltung zu kommen (abgesehen vom
obligatorischen Kässpätzle Essen).\
]{}

[
]{}

[Organisiert wird der LinuxDay von der LUG Vorarlberg und auch in diesem
Jahr wird ein vielfältiges
Programm
geboten.]{}

[Auch wir von GNU/Linux.ch werden vertreten sein und wenn du mehr über
die Entstehungsgeschichte und Hintergründe zu diesem Projekt erfahren
möchtest, besuche uns um 14.00 den virtuellen Raum 2.]{}

https://gnulinux.ch/morgen-ist-linuxday
#linux #gnu #rss


 

Morgen ist LinuxDay


[Freitag, 15. Oktober 2021, Lioh Möller]{}

[Ein kleiner Reminder für alle, die sich für Linux und Freie Software
interessieren. Am morgigen 16. Oktober findet der LinuxDay statt. Wie
bereits auch im Vorjahr wird auf ein vor Ort Event verzichtet, zugunsten
einer Online-Veranstaltung. Dieses Konzept bietet auch Personen, welche
sonst aufgrund einer weiten Anreise nicht teilnehmen können, die
Möglichkeit in den Genuss der Veranstaltung zu kommen (abgesehen vom
obligatorischen Kässpätzle Essen).\
]{}

[
]{}

[Organisiert wird der LinuxDay von der LUG Vorarlberg und auch in diesem
Jahr wird ein vielfältiges
Programm
geboten.]{}

[Auch wir von GNU/Linux.ch werden vertreten sein und wenn du mehr über
die Entstehungsgeschichte und Hintergründe zu diesem Projekt erfahren
möchtest, besuche uns um 14.00 den virtuellen Raum 2.]{}

https://gnulinux.ch/morgen-ist-linuxday
#linux #gnu #rss


 
"Cool ... neuer Kernel. Mal sehen was der so kann" .. Ja, es ist mal wieder Dienstag :D

Linux am Dienstag - Programm für den 7.9.2021

Bei Linux am Dienstag am 7.9. 2021 geht es ab 19 Uhr u.a. um folgende Themen:
Sicherheit - Neue Meltdownschwachstelle in AMD Cpus entdeckt
Sicherheit - Solarwindhack über selbst gepatchtes SSH
Linux - Kernel 5.14 mit neuen Methoden gegen Spectreattacken
CoreCtrl - Seine Hardware regeln
Braktooth - Schwachstelle in Bluetooth Implementierungen für IoT

Wie jede Woche per Videokonferenz auf https://meet.cloud-foo.de/Linux .

Kleine Anmerkung: Die bisherigen Vorträge findet man jetzt unter https://linux-am-dienstag.de/archiv/

#linux #Dienstag #linuxamdienstag


 

Nextcloud Sync 2.0 für 10x schnelleres Synchronisieren


**Mo, 6. September 2021, Jonas Sulzer\
**

Die Content-Collaboration-Software Nextcloud kündigt eine überarbeitete
Version 2.0 der Synchronisations-Engine an, welche bis zu 10-fache
Geschwindigkeits- und Performanceoptimierungen für die Synchronisation
über den Nextcloud Desktop Sync-Client bringen soll.


{width="800"
height="600"}

Kleine Dateien stellen derzeit für den Sync-Client einen Engpass dar, da
jede Datei einzeln hochgeladen wird. So werden für 1000 1kb-Dateien 1000
Verbindungen benötigen, was im Vergleich zu einer einzigen 1mb-Datei
eine Menge Overhead bedeutet. Mit Version 2.0 von Nextcloud Sync wird
dies nicht mehr der Fall sein: die File-Packing-Funktion wird mehrere
kleine Dateien in einer einzigen Anfrage hochladen!

https://gnulinux.ch/nextcloud-sync-2-0-f%C3%BCr-10x-schnelleres-synchronisieren
#linux #gnu #rss


 

Nextcloud Sync 2.0 für 10x schnelleres Synchronisieren


**Mo, 6. September 2021, Jonas Sulzer\
**

Die Content-Collaboration-Software Nextcloud kündigt eine überarbeitete
Version 2.0 der Synchronisations-Engine an, welche bis zu 10-fache
Geschwindigkeits- und Performanceoptimierungen für die Synchronisation
über den Nextcloud Desktop Sync-Client bringen soll.


{width="800"
height="600"}

Kleine Dateien stellen derzeit für den Sync-Client einen Engpass dar, da
jede Datei einzeln hochgeladen wird. So werden für 1000 1kb-Dateien 1000
Verbindungen benötigen, was im Vergleich zu einer einzigen 1mb-Datei
eine Menge Overhead bedeutet. Mit Version 2.0 von Nextcloud Sync wird
dies nicht mehr der Fall sein: die File-Packing-Funktion wird mehrere
kleine Dateien in einer einzigen Anfrage hochladen!

https://gnulinux.ch/nextcloud-sync-2-0-f%C3%BCr-10x-schnelleres-synchronisieren
#linux #gnu #rss


 

CovPass-App in F-Droid verfügbar


Mo, 30. August 2021, Lioh Möller

Mithilfe der CovPass-App lässt sich EU-weit der Impf- oder
Genesungsstatus ausweisen. In vielen Ländern wird dies zunehmend zur
Pflicht, um an Anlässen teilzunehmen oder Orte mit grösseren
Menschenansammlungen besuchen zu dürfen.




Bisher war die App im Gegensatz zur Schweizer Variante COVID
Certificate

nicht im F-Droid-Store verfügbar. Einige engagierte Freie Software
Entwickler haben sich nun die Mühe gemacht und die Applikation von
proprietären Abhängigkeiten befreit. So wurden beispielsweise
Google-Bibliotheken entfernt, die für den Betrieb der App nicht
notwendig sind. ****

Die FSFE kritisiert in einer Stellungnahme, dass mit Steuergeldern
finanzierte Software, grundsätzlich frei sein sollte:
Dieser Mehraufwand hätte vermieden werden können, wenn die mit
öffentlichen Geldern bezahlten Entwickler solche unnötigen
proprietären Bibliotheken gar nicht erst mit eingebaut hätten.
Wer CovPass-App nutzen möchte, kann sich die überarbeite Version aus dem
F-Droid-Store
herunterladen.
Dort findet man ausserdem weiterführende Informationen zur
Funktionsweise der Applikation.

Quelle: https://fsfe.org/news/2021/news-20210830-01.html

Bildquelle: RKI

https://gnulinux.ch/covpass-app-in-f-droid-verf%C3%BCgbar
#linux #gnu #rss


 

CovPass-App in F-Droid verfügbar


Mo, 30. August 2021, Lioh Möller

Mithilfe der CovPass-App lässt sich EU-weit der Impf- oder
Genesungsstatus ausweisen. In vielen Ländern wird dies zunehmend zur
Pflicht, um an Anlässen teilzunehmen oder Orte mit grösseren
Menschenansammlungen besuchen zu dürfen.




Bisher war die App im Gegensatz zur Schweizer Variante COVID
Certificate

nicht im F-Droid-Store verfügbar. Einige engagierte Freie Software
Entwickler haben sich nun die Mühe gemacht und die Applikation von
proprietären Abhängigkeiten befreit. So wurden beispielsweise
Google-Bibliotheken entfernt, die für den Betrieb der App nicht
notwendig sind. ****

Die FSFE kritisiert in einer Stellungnahme, dass mit Steuergeldern
finanzierte Software, grundsätzlich frei sein sollte:
Dieser Mehraufwand hätte vermieden werden können, wenn die mit
öffentlichen Geldern bezahlten Entwickler solche unnötigen
proprietären Bibliotheken gar nicht erst mit eingebaut hätten.
Wer CovPass-App nutzen möchte, kann sich die überarbeite Version aus dem
F-Droid-Store
herunterladen.
Dort findet man ausserdem weiterführende Informationen zur
Funktionsweise der Applikation.

Quelle: https://fsfe.org/news/2021/news-20210830-01.html

Bildquelle: RKI

https://gnulinux.ch/covpass-app-in-f-droid-verf%C3%BCgbar
#linux #gnu #rss


 
#NextCloud app for #Android and NextCloud Client for #Linux say they can't connect to a newly setup server, how can I trouble shoot this? How to I figure out why the app/client don't work, while I can connect to the server in my web browser? #NextCloud


 
#NextCloud app for #Android and NextCloud Client for #Linux say they can't connect to a newly setup server, how can I trouble shoot this? How to I figure out why the app/client don't work, while I can connect to the server in my web browser? #NextCloud


 

Peertube.social gibt auf


**Fr, 16. Juli 2021, Joël Schurter\
**

Die ursprünglich sehr wichtige und oft genutzte PeerTube-Instanz
Peertube.social hat aufgrund der Inaktivität der User (teilweise wurde
tagelang nie etwas hochgeladen) und Desinteresse des
Administrationsteams entschieden, die Instanz in drei Monaten
abzuschalten.

Bild/Foto

Die Instanzbetreiber schreiben dazu folgendes (übersetzt aus dem
Englischen):
Peertube.social wird in drei Monaten abgeschaltet, aufgrund von
Inaktivität und Interessenverlust des Administrationsteams. Sie haben
bis zum 15.10.2021 Zeit, Ihre Videos herunterzuladen und Ihre Kanäle
zu migrieren.\
[(Banner über der Webseite von Peertube.social)]{}
[Da nun viele Benutzer ihre Instanz wechseln müssen und sich fragen,
welche man nehmen sollte, hier ein Link, auf welchem man sich eine
Instanz aussuchen kann:]{}

[https://joinpeertube.org/instances#instances-list]{}[]{}

[Natürlich sind lange nicht alle Instanzen auf dieser Liste
empfehlenswert, trotzdem halte ich diese Liste für eine gute
Entscheidungshilfe.]{}

[Auf eine Empfehlung verzichte ich absichtlich, da ich die Entscheidung
der Benutzer in keinster Weise beeinflussen möchte.]{}

[Die GNU/Linux.ch Community wünscht euch weiterhin ein frohes Uploaden
und Streamen von Videos auf den zahlreichen PeerTube-Instanzen!]{}

https://gnulinux.ch/peertube-social-gibt-auf
#linux #gnu #rss


 

Peertube.social gibt auf


**Fr, 16. Juli 2021, Joël Schurter\
**

Die ursprünglich sehr wichtige und oft genutzte PeerTube-Instanz
Peertube.social hat aufgrund der Inaktivität der User (teilweise wurde
tagelang nie etwas hochgeladen) und Desinteresse des
Administrationsteams entschieden, die Instanz in drei Monaten
abzuschalten.

Bild/Foto

Die Instanzbetreiber schreiben dazu folgendes (übersetzt aus dem
Englischen):
Peertube.social wird in drei Monaten abgeschaltet, aufgrund von
Inaktivität und Interessenverlust des Administrationsteams. Sie haben
bis zum 15.10.2021 Zeit, Ihre Videos herunterzuladen und Ihre Kanäle
zu migrieren.\
[(Banner über der Webseite von Peertube.social)]{}
[Da nun viele Benutzer ihre Instanz wechseln müssen und sich fragen,
welche man nehmen sollte, hier ein Link, auf welchem man sich eine
Instanz aussuchen kann:]{}

[https://joinpeertube.org/instances#instances-list]{}[]{}

[Natürlich sind lange nicht alle Instanzen auf dieser Liste
empfehlenswert, trotzdem halte ich diese Liste für eine gute
Entscheidungshilfe.]{}

[Auf eine Empfehlung verzichte ich absichtlich, da ich die Entscheidung
der Benutzer in keinster Weise beeinflussen möchte.]{}

[Die GNU/Linux.ch Community wünscht euch weiterhin ein frohes Uploaden
und Streamen von Videos auf den zahlreichen PeerTube-Instanzen!]{}

https://gnulinux.ch/peertube-social-gibt-auf
#linux #gnu #rss


 

Neue Benutzeroberfläche für VLC 4.0


Mo, 10. Mai 2021, Lioh Möller

Die Version 4.0 des Mediaplayers VLC soll im Laufe dieses Jahres
veröffentlicht werden. Geplant ist unter anderem eine vollständige
Überarbeitung der bereits in die Jahre gekommenen Benutzeroberfläche.
Dazu gehören neben neuen Icons auch transparente Bedienelemente und eine
verbesserte Medienverwaltung ähnlich der Version, die bereits unter
Android und iOS zum Einsatz kommt.




Die Integration des Players in Webseiten soll verbessert werden und in
Zukunft auf WebAssembly und JavaScript basieren. Damit soll es möglich
werden, beliebige Medieninhalte direkt im Browser abzuspielen.

Des Weiteren sollen neue Funktionen wie 3D, VR, und AirPlay integriert
werden. Ob dies bereits zur Veröffentlichung der Version 4.0 der Fall
sein wird, ist bisher nicht bekannt.

Zur Planung mehr Online-Content in VLC zu integrieren, gehört der Aufbau
einer IMDb-Alternative namens Moviepedia, welche Interessierten die
Möglichkeit bieten soll, Einträge direkt online zu erstellen und zu
bearbeiten, ähnlich wie man es von der Wikipedia gewohnt ist.

Quelle:
https://linuxiac.com/vlc-4-0-coming-this-year-with-completely-redesigned-ui/

https://gnulinux.ch/neue-benutzeroberflaeche-f%C3%BCr-vlc-4-0
#linux #gnu #rss
VLC 4.0 Coming This Year With Completely Redesigned UI


 

Neue Benutzeroberfläche für VLC 4.0


Mo, 10. Mai 2021, Lioh Möller

Die Version 4.0 des Mediaplayers VLC soll im Laufe dieses Jahres
veröffentlicht werden. Geplant ist unter anderem eine vollständige
Überarbeitung der bereits in die Jahre gekommenen Benutzeroberfläche.
Dazu gehören neben neuen Icons auch transparente Bedienelemente und eine
verbesserte Medienverwaltung ähnlich der Version, die bereits unter
Android und iOS zum Einsatz kommt.




Die Integration des Players in Webseiten soll verbessert werden und in
Zukunft auf WebAssembly und JavaScript basieren. Damit soll es möglich
werden, beliebige Medieninhalte direkt im Browser abzuspielen.

Des Weiteren sollen neue Funktionen wie 3D, VR, und AirPlay integriert
werden. Ob dies bereits zur Veröffentlichung der Version 4.0 der Fall
sein wird, ist bisher nicht bekannt.

Zur Planung mehr Online-Content in VLC zu integrieren, gehört der Aufbau
einer IMDb-Alternative namens Moviepedia, welche Interessierten die
Möglichkeit bieten soll, Einträge direkt online zu erstellen und zu
bearbeiten, ähnlich wie man es von der Wikipedia gewohnt ist.

Quelle:
https://linuxiac.com/vlc-4-0-coming-this-year-with-completely-redesigned-ui/

https://gnulinux.ch/neue-benutzeroberflaeche-f%C3%BCr-vlc-4-0
#linux #gnu #rss
VLC 4.0 Coming This Year With Completely Redesigned UI


 

Teeworlds: FOSS Multiplayer Shooter


Mi, 14. April 2021, Niklas

Teeworlds ist ein Must-have für Gamer auf
Linux. Es ist kostenlos, quelloffen und für alle Plattformen verfügbar.
Sein Suchtfaktor ist riesig. Was zunächst ein kurzer Test werden sollte,
entwickelte sich zu einem fast zweistündigen Kampf mit einem Kollegen
aus dem Redaktionsteam. So viel Spass hatte ich schon lange nicht mehr
vor dem Computer.




Es gibt mehrere hundert Teeworlds Server, welche direkt im Spiel
aufgelistet werden. Die meisten davon sind öffentlich, einige jedoch
auch passwortgeschützt. Wer alleine kommt, wird sicher viel Spass auf
einem der besser besuchten Server haben, wo man sich gegenüber Spielern
aus aller Welt behaupten kann. Hat man Freunde dabei, so wird man viele
Server finden, die man ganz für sich alleine hat.

https://gnulinux.ch/teeworlds-foss-multiplayer-shooter
#linux #gnu #rss


 

Teeworlds: FOSS Multiplayer Shooter


Mi, 14. April 2021, Niklas

Teeworlds ist ein Must-have für Gamer auf
Linux. Es ist kostenlos, quelloffen und für alle Plattformen verfügbar.
Sein Suchtfaktor ist riesig. Was zunächst ein kurzer Test werden sollte,
entwickelte sich zu einem fast zweistündigen Kampf mit einem Kollegen
aus dem Redaktionsteam. So viel Spass hatte ich schon lange nicht mehr
vor dem Computer.




Es gibt mehrere hundert Teeworlds Server, welche direkt im Spiel
aufgelistet werden. Die meisten davon sind öffentlich, einige jedoch
auch passwortgeschützt. Wer alleine kommt, wird sicher viel Spass auf
einem der besser besuchten Server haben, wo man sich gegenüber Spielern
aus aller Welt behaupten kann. Hat man Freunde dabei, so wird man viele
Server finden, die man ganz für sich alleine hat.

https://gnulinux.ch/teeworlds-foss-multiplayer-shooter
#linux #gnu #rss


 
Can someone tell me how I can avoid that my laptop goes to sleep in #Linux #Mint, when I close the lid? I did do the setting accordingly in the Mint settings, but still it does go to sleep when I close the lip.
I actually want to to go to sleep when running on battery and stay running when the power supply is connected. The settings permit this setup, but it is not working when set like this.


 
Can someone tell me how I can avoid that my laptop goes to sleep in #Linux #Mint, when I close the lid? I did do the setting accordingly in the Mint settings, but still it does go to sleep when I close the lip.
I actually want to to go to sleep when running on battery and stay running when the power supply is connected. The settings permit this setup, but it is not working when set like this.


 

FSF - ein sinkendes Schiff?


**Mi, 31. März 2021, Ralf Hersel\
**

"Die Welt hat etwas Besseres verdient. Als Führungskräfte ist es an der
Zeit, sich zu äussern und Stellung zu beziehen, wenn abscheuliche
Entscheidungen getroffen werden. Diese Zeit ist jetzt. Ich bin
enttäuscht von der Entscheidung der FSF und stehe fest gegen alle Formen
von Frauenfeindlichkeit und Bigotterie" twitterte Melissa Di Donate, CEO
von Suse. Neben ihr und vielen anderen zieht auch Red Hat seine
finanzielle Unterstützung für die Free Software Foundation (FSF) zurück.




Nachdem Richard Stallman überraschend seinen Wiedereintritt in den
Vorstand der FSF erklärt hatte, wenden sich immer mehr Firmen und
Prominente aus der FLOSS-Community von der Organisation ab. Neben Red
Hat und Suse hinterfragt auch die Document Foundation (LibreOffice) ihre
Beziehung zur FSF. Sie hat die Mitgliedschaft der FSF in ihrem Beirat
suspendiert und jede weitere Aktivität mit der FSF und ihren Vertretern
eingestellt.

Im basisdemokratisch organisierten Debian-Projekt will man darüber
abstimmen, ob man Stallmans Absetzung fordern will. Einen offenen
Brief
mit ebendieser Forderung
haben bereits viele Grössen der Open Source Szene unterschrieben,
darunter: CH Open, Creative Commons, Framasoft, die GNOME Foundation,
Mozilla, das OBS Projekt, das Tor Projekt, die X.Org Foundation und
viele andere. Auch die von der FSF organisatorisch und finanziell
unabhängige Free Software Foundation Europe (FSFE) hat in einer
Stellungnahme den
Rücktritt von Stallman gefordert.

Selbst innerhalb der FSF wächst die
Distanz
.
John Sullivan, der seit 18 Jahren für die FSF gearbeitet hat, - zuletzt
als Executive Director - ist zurückgetreten. Stallmans Nachfolger als
Präsident der FSF, Geoffrey Knauth, hat ebenfalls angekündigt, dass "ich
mich verpflichte, als FSF-Funktionär, Direktor und stimmberechtigtes
Mitglied zurückzutreten, sobald es einen klaren Weg für eine neue
Führung gibt, die die Kontinuität der Mission der FSF und die Einhaltung
der treuhänderischen Anforderungen sicherstellt." Auch
FSF-Vorstandsmitglied Kat Walsh ist zurückgetreten.\
\
Stallman selbst äussert sich nach wie vor nicht zum Schaden, den er
angerichtet hat, sondern verharrt auf dem sinkenden Schiff.

Quellen:

https://rms-open-letter.github.io/

https://fsfe.org/news/2021/news-20210324-01.de.html

https://www.inside-channels.ch/de/post/wir-fordern-stallmans-ruecktritt-aus-allen-fsf-gremien-20210329

https://www.fsf.org/news/statement-from-the-fsf-board-of-directors-meeting-on-march-29-2021

https://gnulinux.ch/fsf-ein-sinkendes-schiff
#linux #gnu #rss


 

Kollegas!


Wollt ihr meine Kollegin werden? Also so richtig jetze? Wir 2 so als Team? Dann bewerbt euch. Nicht bei mir natürlich, Adresse steht ganz unten.

Als Unterstützung für das PHP-Kompetenzteam suchen die Web-Techies von taz.de ab sofort eine:n PHP-Entwickler:in

Die #taz war die erste online lesbare #Tageszeitung Deutschlands. Sie bietet nach wie vor alltäglich die Möglichkeit Dinge anders zu machen und ist immer noch Konzern-unabhängig.

Willst Du mit uns die zunehmend digitale Zukunft des #Journalismus gestalten? Wir bieten ein kooperatives Umfeld, das Raum für #Weiterentwicklung und #Kreativität lässt, aber auch strategisches #Denken erfordert und die Bereitschaft, alltägliche #Probleme auch eigenverantwortlich zu lösen.

Wir suchen zeitnah ein:e Kolleg:in mit praktischer #Berufserfahrung in der #Webentwicklung, gerne auch als Quereinsteiger:in. Wichtig ist uns, dass Du nicht nur teamfähig bist, sondern bevorzugt gemeinsam arbeitest. Als fester Teil unserer zweiköpfigen #PHP-Crew. Existierende #Softwareprojekte sollen mit übernommen werden. Ebenso geht es um die #Pflege, #Fortentwicklung und die #Dokumentation der jeweiligen Projekte. Es sollte also keine Scheu da sein, sich in verschiedenartigen #Fremdcode einzuarbeiten und wir wünschen uns #Offenheit für Altes und Neues gleichermaßen. Ferner solltest Du es gewohnt sein, mit #Versionsverwaltung zu arbeiten.

Von unserer Seite gefragt sind außerdem:
* Erfahrung mit #PHP - #Frameworks - insbesondere #Symfony sind von Vorteil
* Grundlegende Kenntnisse der für #Web-Applikationen nötigen Standards (#DOM, #XML, #XSLT, #CSS, #JS, #JSON, #HTTP, #REST)
* Wissen, worauf es bei relationalen #Datenbanken (insb. #MySQL / #mariaDB) ankommt
* Überblick über verschiedene Web-relevante #Programmiersprachen
* #Linux - #Serverumgebung
* Gerne auch konkrete Kenntnisse in Applikationsentwicklung für die "Invision Community Suite"
* Englischkenntnisse (Literatur) sollten vorhanden sein. Auch nicht-Muttersprachler:innen sind willkommen, alltagstaugliche Deutschkenntnisse gleichwohl notwendig

Wenn Du Lust darauf hast, in einem nach wie vor politisch motivierten Umfeld als Teil des Web-Entwickler:innen-Teams auch abteilungsübergreifend mit vielfältig interessanten #Menschen, mit #Produktentwicklung, #EDV, #Redaktion und #Verlag zusammenzuarbeiten, melde Dich. Bei der taz bieten wir nicht nur ein kollegiales #Arbeitsumfeld, sondern auch familienfreundliche #Arbeitszeiten (flexible 36,5h/Woche, #remote - #Arbeit aktuell bis auf Weiteres aufgrund von #Corona erwünscht, auch danach ist #Home-Office möglich, 30 Tage Urlaub) - es gibt ein ordentliches (und subventioniertes) #Mittagessen im #taz-Café.

Wir wollen diverser werden. Deshalb freuen wir uns besonders über Bewerbungen von People of Color und Menschen mit Behinderung. Deine Perspektiven sind uns wichtig und sollen in der taz vertreten sein. Die Arbeitsplätze und Toiletten sind weitestgehend #barrierefrei. Das taz-Café ist mit dem #Rollstuhl erreichbar.

Gern kannst Du Dich auch mit mir gemeinsam um den #Diaspora - Auftritt kümmern :)

Schicke uns deine Bewerbung und zeige uns, welche Kenntnisse und Erfahrungen Du gerne bei der taz entfalten würdest.

Es handelt sich um eine volle unbefristete Stelle ab taz-Lohngruppe V. Arbeitsaufnahme zum nächst möglichen Zeitpunkt. Schreibe uns gerne, ab wann Du einsteigen könntest und richte Deine Bewerbung an webjob@taz.de

#Stellenangebot #Stellenausschreibung #Job #Programmierung #Programmierer


 

Kollegas!


Wollt ihr meine Kollegin werden? Also so richtig jetze? Wir 2 so als Team? Dann bewerbt euch. Nicht bei mir natürlich, Adresse steht ganz unten.

Als Unterstützung für das PHP-Kompetenzteam suchen die Web-Techies von taz.de ab sofort eine:n PHP-Entwickler:in

Die #taz war die erste online lesbare #Tageszeitung Deutschlands. Sie bietet nach wie vor alltäglich die Möglichkeit Dinge anders zu machen und ist immer noch Konzern-unabhängig.

Willst Du mit uns die zunehmend digitale Zukunft des #Journalismus gestalten? Wir bieten ein kooperatives Umfeld, das Raum für #Weiterentwicklung und #Kreativität lässt, aber auch strategisches #Denken erfordert und die Bereitschaft, alltägliche #Probleme auch eigenverantwortlich zu lösen.

Wir suchen zeitnah ein:e Kolleg:in mit praktischer #Berufserfahrung in der #Webentwicklung, gerne auch als Quereinsteiger:in. Wichtig ist uns, dass Du nicht nur teamfähig bist, sondern bevorzugt gemeinsam arbeitest. Als fester Teil unserer zweiköpfigen #PHP-Crew. Existierende #Softwareprojekte sollen mit übernommen werden. Ebenso geht es um die #Pflege, #Fortentwicklung und die #Dokumentation der jeweiligen Projekte. Es sollte also keine Scheu da sein, sich in verschiedenartigen #Fremdcode einzuarbeiten und wir wünschen uns #Offenheit für Altes und Neues gleichermaßen. Ferner solltest Du es gewohnt sein, mit #Versionsverwaltung zu arbeiten.

Von unserer Seite gefragt sind außerdem:
* Erfahrung mit #PHP - #Frameworks - insbesondere #Symfony sind von Vorteil
* Grundlegende Kenntnisse der für #Web-Applikationen nötigen Standards (#DOM, #XML, #XSLT, #CSS, #JS, #JSON, #HTTP, #REST)
* Wissen, worauf es bei relationalen #Datenbanken (insb. #MySQL / #mariaDB) ankommt
* Überblick über verschiedene Web-relevante #Programmiersprachen
* #Linux - #Serverumgebung
* Gerne auch konkrete Kenntnisse in Applikationsentwicklung für die "Invision Community Suite"
* Englischkenntnisse (Literatur) sollten vorhanden sein. Auch nicht-Muttersprachler:innen sind willkommen, alltagstaugliche Deutschkenntnisse gleichwohl notwendig

Wenn Du Lust darauf hast, in einem nach wie vor politisch motivierten Umfeld als Teil des Web-Entwickler:innen-Teams auch abteilungsübergreifend mit vielfältig interessanten #Menschen, mit #Produktentwicklung, #EDV, #Redaktion und #Verlag zusammenzuarbeiten, melde Dich. Bei der taz bieten wir nicht nur ein kollegiales #Arbeitsumfeld, sondern auch familienfreundliche #Arbeitszeiten (flexible 36,5h/Woche, #remote - #Arbeit aktuell bis auf Weiteres aufgrund von #Corona erwünscht, auch danach ist #Home-Office möglich, 30 Tage Urlaub) - es gibt ein ordentliches (und subventioniertes) #Mittagessen im #taz-Café.

Wir wollen diverser werden. Deshalb freuen wir uns besonders über Bewerbungen von People of Color und Menschen mit Behinderung. Deine Perspektiven sind uns wichtig und sollen in der taz vertreten sein. Die Arbeitsplätze und Toiletten sind weitestgehend #barrierefrei. Das taz-Café ist mit dem #Rollstuhl erreichbar.

Gern kannst Du Dich auch mit mir gemeinsam um den #Diaspora - Auftritt kümmern :)

Schicke uns deine Bewerbung und zeige uns, welche Kenntnisse und Erfahrungen Du gerne bei der taz entfalten würdest.

Es handelt sich um eine volle unbefristete Stelle ab taz-Lohngruppe V. Arbeitsaufnahme zum nächst möglichen Zeitpunkt. Schreibe uns gerne, ab wann Du einsteigen könntest und richte Deine Bewerbung an webjob@taz.de

#Stellenangebot #Stellenausschreibung #Job #Programmierung #Programmierer


 

In eigener Sache: neue Matrix Räume


**Fr, 19. März 2021, Lioh Möller\
**

Aufgrund der Schwierigkeiten die wir in letzter Zeit mit dem bisherigen
Matrix-Server hatten, haben wir uns dazu entschlossen auf eine neue
Instanz zu wechseln.

Bild/Foto

Matrix-Raum TALK:
https://matrix.to/#/#GNULinuxTalk:matrix.sp-codes.de


Dieser Raum dient der Diskussionen über Artikelthemen, nicht aber der
Hilfesuche bei Fragen rund um GNU/Linux.

Für den Fall, dass du Unterstützung bei Fragen zu Freier Software und
GNU/Linux benötigst, nutze bitte unseren HELP-Raum:

Matrix-Raum HELP:
https://matrix.to/#/#GNULinuxHelp:matrix.sp-codes.de

Wir freuen uns auf deinen Besuch.


https://gnulinux.ch/in-eigener-sache-neue-matrix-raeume
#linux #gnu #rss
# #linux #gnu #rss


 

In eigener Sache: neue Matrix Räume


**Fr, 19. März 2021, Lioh Möller\
**

Aufgrund der Schwierigkeiten die wir in letzter Zeit mit dem bisherigen
Matrix-Server hatten, haben wir uns dazu entschlossen auf eine neue
Instanz zu wechseln.

Bild/Foto

Matrix-Raum TALK:
https://matrix.to/#/#GNULinuxTalk:matrix.sp-codes.de


Dieser Raum dient der Diskussionen über Artikelthemen, nicht aber der
Hilfesuche bei Fragen rund um GNU/Linux.

Für den Fall, dass du Unterstützung bei Fragen zu Freier Software und
GNU/Linux benötigst, nutze bitte unseren HELP-Raum:

Matrix-Raum HELP:
https://matrix.to/#/#GNULinuxHelp:matrix.sp-codes.de

Wir freuen uns auf deinen Besuch.


https://gnulinux.ch/in-eigener-sache-neue-matrix-raeume
#linux #gnu #rss
# #linux #gnu #rss


 
From the #Linux #Mint journal:
Mar 12 11:31:45 neptune wpa_supplicant[1035]: wlo1: WPA: Group rekeying completed with 2c:3a:fd:bc:fd:c6 [GTK=CCMP]
Mar 12 11:33:22 neptune xfce4-notifyd[2237]: xfce4-notifyd: Fatal IO error 11 (Resource temporarily unavailable) on X server :0.
Mar 12 11:33:22 neptune kernel: VirtualBoxVM[4306]: segfault at 0 ip 00007fb3814f3590 sp 00007ffe30e60c30 error 4 in libQt5Gui.so.5.12.8[7fb3814e5000+41d000]
Mar 12 11:33:22 neptune kernel: Code: 48 c7 84 24 10 01 00 00 02 00 00 00 48 89 84 24 28 01 00 00 48 8d 35 a7 32 43 00 31 c0 0f 11 84 24 18 01 00 00 e8 f0 7b ff ff <48> 8b 04 25 00 00 00 00 0f 0b 48 8b 04 25 00 00 00 00 0f 0b 48 8d
Mar 12 11:33:22 neptune at-spi-bus-launcher[2160]: X connection to :0 broken (explicit kill or server shutdown).
Mar 12 11:33:22 neptune pulseaudio[2039]: X connection to :0.0 broken (explicit kill or server shutdown).
Mar 12 11:33:22 neptune systemd[2030]: xfce4-notifyd.service: Main process exited, code=exited, status=1/FAILURE
Mar 12 11:33:22 neptune systemd[2030]: xfce4-notifyd.service: Failed with result 'exit-code'.

My uneducated guess is that #XFCE, ie. "xfce4-notifyd" is the problems source, it fails, all window manager things are gone, I am directed to the login screen and can log in again.

How can I figure out more about this?


 
From the #Linux #Mint journal:
Mar 12 11:31:45 neptune wpa_supplicant[1035]: wlo1: WPA: Group rekeying completed with 2c:3a:fd:bc:fd:c6 [GTK=CCMP]
Mar 12 11:33:22 neptune xfce4-notifyd[2237]: xfce4-notifyd: Fatal IO error 11 (Resource temporarily unavailable) on X server :0.
Mar 12 11:33:22 neptune kernel: VirtualBoxVM[4306]: segfault at 0 ip 00007fb3814f3590 sp 00007ffe30e60c30 error 4 in libQt5Gui.so.5.12.8[7fb3814e5000+41d000]
Mar 12 11:33:22 neptune kernel: Code: 48 c7 84 24 10 01 00 00 02 00 00 00 48 89 84 24 28 01 00 00 48 8d 35 a7 32 43 00 31 c0 0f 11 84 24 18 01 00 00 e8 f0 7b ff ff <48> 8b 04 25 00 00 00 00 0f 0b 48 8b 04 25 00 00 00 00 0f 0b 48 8d
Mar 12 11:33:22 neptune at-spi-bus-launcher[2160]: X connection to :0 broken (explicit kill or server shutdown).
Mar 12 11:33:22 neptune pulseaudio[2039]: X connection to :0.0 broken (explicit kill or server shutdown).
Mar 12 11:33:22 neptune systemd[2030]: xfce4-notifyd.service: Main process exited, code=exited, status=1/FAILURE
Mar 12 11:33:22 neptune systemd[2030]: xfce4-notifyd.service: Failed with result 'exit-code'.

My uneducated guess is that #XFCE, ie. "xfce4-notifyd" is the problems source, it fails, all window manager things are gone, I am directed to the login screen and can log in again.

How can I figure out more about this?


 

Markdown lernen #3 - Syntax Teil 2


Di, 9. März 2021, Joël Schurter

Im letzten
Artikel

zu Markdown bin ich auf die "grobe" Syntax eingegangen und habe
versucht, die Grundlagen zur Syntax von Markdown zu erklären. Im zweiten
Teil der beiden Syntax-Artikel möchte ich auf die weitere
Markdown-Syntax eingehen.

Bild/Foto
  • Bilder einfügen:
    ![Alt-Text](/Bilder/Bild.jpg "Bild Meta-Text")
  • Zeilenumbruch:
    Dies ist ein Beispieltext, nach dieser Zeile kommen zwei Leerzeichen. Dieser Text erscheint im gerenderten Markdown dann auf der nächsten Zeile
  • Codeblöcke können auch so dargestellt werden:\
    Folgender Code ist in HTML geschrieben: <br>Dies ist ein Beispieltext<br>\
    Codeblöcke können mit vier Leerzeichen oder einem Tabulator erstellt
    werden. Alternativen dazu im vorhergehenden Artikel.
  • Horizontale Linien: *** oder ---
  • HTML in Markdown einfügen:\
    Markdown bietet leider nicht einmal ansatzweise so viele Features,
    dass die Funktionsweise von HTML komplett abgedeckt wäre. Deshalb
    ist es auch möglich, HTML-Code direkt in den Markdown-Text
    einzufügen:\
    Dies ist ein normaler Text in Markdown<br>dies ist ein normaler Text in HTML, jedoch in einem Markdown-Text eingebaut<br>
  • Zeichen im Text erscheinen lassen, die normalerweise für
    Formatierungen genutzt werden
    :\
    ****\*dieser Text wäre ohne den Backslash kursiv\*\
    Dies funktioniert mit nahezu allen Text-Formatierungs-Zeichen in
    Markdown.
Dies waren die weiteren Markdown-Formatierungsmöglichkeiten, die ich mir
herausgesucht habe. Weitere Formatierungsmöglichkeiten, die im
"Stock-Markdown" funktionieren (keine speziellen Flavours) können über
unsere
Kommunikationskanäle
gerne übermittelt werden.

Im nächsten Artikel dieser Serie werde ich dann ein Markdown-Dokument in
HTML umwandeln.

https://gnulinux.ch/markdown-lernen-3-syntax-teil-2
#linux #gnu #rss
# #linux #gnu #rss


 

Markdown lernen #3 - Syntax Teil 2


Di, 9. März 2021, Joël Schurter

Im letzten
Artikel

zu Markdown bin ich auf die "grobe" Syntax eingegangen und habe
versucht, die Grundlagen zur Syntax von Markdown zu erklären. Im zweiten
Teil der beiden Syntax-Artikel möchte ich auf die weitere
Markdown-Syntax eingehen.

Bild/Foto
  • Bilder einfügen:
    ![Alt-Text](/Bilder/Bild.jpg "Bild Meta-Text")
  • Zeilenumbruch:
    Dies ist ein Beispieltext, nach dieser Zeile kommen zwei Leerzeichen. Dieser Text erscheint im gerenderten Markdown dann auf der nächsten Zeile
  • Codeblöcke können auch so dargestellt werden:\
    Folgender Code ist in HTML geschrieben: <br>Dies ist ein Beispieltext<br>\
    Codeblöcke können mit vier Leerzeichen oder einem Tabulator erstellt
    werden. Alternativen dazu im vorhergehenden Artikel.
  • Horizontale Linien: *** oder ---
  • HTML in Markdown einfügen:\
    Markdown bietet leider nicht einmal ansatzweise so viele Features,
    dass die Funktionsweise von HTML komplett abgedeckt wäre. Deshalb
    ist es auch möglich, HTML-Code direkt in den Markdown-Text
    einzufügen:\
    Dies ist ein normaler Text in Markdown<br>dies ist ein normaler Text in HTML, jedoch in einem Markdown-Text eingebaut<br>
  • Zeichen im Text erscheinen lassen, die normalerweise für
    Formatierungen genutzt werden
    :\
    ****\*dieser Text wäre ohne den Backslash kursiv\*\
    Dies funktioniert mit nahezu allen Text-Formatierungs-Zeichen in
    Markdown.
Dies waren die weiteren Markdown-Formatierungsmöglichkeiten, die ich mir
herausgesucht habe. Weitere Formatierungsmöglichkeiten, die im
"Stock-Markdown" funktionieren (keine speziellen Flavours) können über
unsere
Kommunikationskanäle
gerne übermittelt werden.

Im nächsten Artikel dieser Serie werde ich dann ein Markdown-Dokument in
HTML umwandeln.

https://gnulinux.ch/markdown-lernen-3-syntax-teil-2
#linux #gnu #rss
# #linux #gnu #rss


 

Signal scheint seinen Server-Quellcode aufgegeben zu haben


Di, 9. März 2021, Ralf Hersel

Der Quellcode für den serverseitigen Teil der Signal-Messaging-Anwendung
ist seit 2013 auf GitHub unter der GNU AGPL-Lizenz verfügbar. Signal
Messenger LLC
aktualisierte das
Signal-Server-Repository regelmässig, bis sie am 22. April 2020 einen
letzten Commit durchführten, der die Version auf 3.21 erhöhte. Seitdem
gab es dort keine neuen Aktivitäten mehr. Es scheint, dass das
Repository aufgegeben wurde. Anfragen, warum das so ist, werden nicht
beantwortet.




Mehrere besorgte Signal-Benutzer haben bemerkt, dass der serverseitige
Code, der derzeit im Signal-Server-Repository auf GitHub verfügbar ist,
im Vergleich zu dem, was Signal Messenger LLC auf ihren
Produktionsservern im Internet ausführt, stark veraltet ist. Es ist fast
ein Jahr her, dass das öffentlich verfügbare AGPL-lizenzierte
Server-Quellcode-Repository auf Microsoft GitHub aktualisiert wurde.\
\
Die öffentlichen Signal-APIs sind ein Hinweis darauf, dass Signal
serverseitigen Code verwendet, der neuer ist als der, der auf GitHub
veröffentlicht ist. Einige der APIs, die vom Produktionsserver angeboten
werden, sind nirgendwo im Quellcode-Repository zu finden. Der
Funktionsumfang des Open-Source-Servers ist nicht mehr mit den
Anforderungen der Signal-Anwendungen kompatibel.\
\
Der Signal-Server ist unter der GNU AGPL lizenziert, eine Lizenz, die
besagt, dass jeder, der die Software serverseitig betreibt, den
Quellcode zur Verfügung stellen muss. Das gilt nicht für Signal
Messenger LLC, denn sie sind der alleinige Copyright-Inhaber. Es wäre
etwas anderes, wenn sie viele Commits von anderen Kontributoren über die
Jahre zusammengeführt hätten. Eine nähere Betrachtung der
Commit-Historie zeigt keine Beiträge von Dritten, also scheint es, dass
Signal Messenger LLC tatsächlich der alleinige Inhaber der Urheberrechte
ist. Damit handeln sie legal, wenn sie fast ein Jahr lang Änderungen am
Quellcode ihres Messaging-Servers zurückhalten. Signal Messenger LLC hat
immer wieder öffentlich erklärt, dass sie vollständig Open Source sind.
Dies scheint nicht der Fall zu sein, da sie den serverseitigen Code so
behandeln, als würde er nicht der GNU AGPL unterliegen. Die
Veröffentlichung von aktualisiertem Quellcode ist eine der
Kernanforderungen der GNU AGPL-Lizenz.\
\
Was auch immer die Motivation ist, es scheint ziemlich klar zu sein,
dass Signal Messenger LLC aufgehört hat, das "Open-Source"-Unternehmen
zu sein, das sie vorgeben zu sein. Sie sollten entweder den
aktualisierten serverseitigen Quellcode veröffentlichen oder eine
Erklärung abgeben, warum sie es nicht tun.

Quellen:

https://linuxreviews.org/Signal_Appears_To_Have_Abandoned_Their_AGPL-licensed_Server_Sourcecode

https://github.com/signalapp/Signal-Server

https://gnulinux.ch/signal-scheint-server-quellcode-aufgegeben-zu-haben
#linux #gnu #rss


 
Bild/FotoLinux Guides schrieb den folgenden Beitrag Thu, 04 Mar 2021 20:56:21 +0100

Ich bin gerade dabei, eine FAQ für Linux-Einsteiger zu schreiben. Welche Anfänger-Fragen fallen euch für #Linux ein?

#opensource


 
Bild/FotoLinux Guides schrieb den folgenden Beitrag Thu, 04 Mar 2021 20:56:21 +0100

Ich bin gerade dabei, eine FAQ für Linux-Einsteiger zu schreiben. Welche Anfänger-Fragen fallen euch für #Linux ein?

#opensource


 

Matrix Synapse Server selbst hosten


Fr. 5. März, Lioh Möller

Einen eigenen Matrix Synapse Server zu betreiben, scheint auf den
ersten Blick für viele ein schwieriges Unterfangen zu sein. Die Firma
Element macht sich dies zunutze und bietet neuerdings unter dem Namen
Element Matrix Services (EMS) on-demand Server Instanzen für USD
10/Monat für 5 Benutzer an.

Wir möchten in diesem Tutorial erklären, dass es auch einfacher geht.
Voraussetzung ist ein Computer, den man dauerhaft betreibt und die
Virtualisierungslösung VirtualBox.

Als Basis dient das Debian-nahe Projekt FreedomBox, mit welchem sich
eine Synapse Instanz mit wenig Aufwand aufsetzen lässt.




https://gnulinux.ch/matrix-synapse-server-selbst-hosten
#linux #gnu #rss


 

Matrix Synapse Server selbst hosten


Fr. 5. März, Lioh Möller

Einen eigenen Matrix Synapse Server zu betreiben, scheint auf den
ersten Blick für viele ein schwieriges Unterfangen zu sein. Die Firma
Element macht sich dies zunutze und bietet neuerdings unter dem Namen
Element Matrix Services (EMS) on-demand Server Instanzen für USD
10/Monat für 5 Benutzer an.

Wir möchten in diesem Tutorial erklären, dass es auch einfacher geht.
Voraussetzung ist ein Computer, den man dauerhaft betreibt und die
Virtualisierungslösung VirtualBox.

Als Basis dient das Debian-nahe Projekt FreedomBox, mit welchem sich
eine Synapse Instanz mit wenig Aufwand aufsetzen lässt.




https://gnulinux.ch/matrix-synapse-server-selbst-hosten
#linux #gnu #rss


 
Der Gecko hat Nachwuchs bekommen
https://linuxnews.de/2021/02/der-gecko-hat-nachwuchs-bekommen/
#Linux #Software #IT #Computer #OpenSource
Der Gecko hat Nachwuchs bekommen


 
Der Gecko hat Nachwuchs bekommen
https://linuxnews.de/2021/02/der-gecko-hat-nachwuchs-bekommen/
#Linux #Software #IT #Computer #OpenSource
Der Gecko hat Nachwuchs bekommen


 

Backups mit rsync


Di, 23. Februar 2021, Joël Schurter\
\
Viele kennen diesen Spruch: kein Backup - kein Mitleid. Damit das nicht
mehr eintrifft, sollte man also Backups machen. Dafür gibt es z.B. das
Tool Timeshift, jedoch habe ich vor einigen Tagen am eigenen Leib
erfahren, dass Timeshift auch anders kann: Die komplette Festplatte
wurde gelöscht. Deshalb rate ich von Timeshift ab und möchte in diesem
Artikel auf das Backup-Tool rsync eingehen.

Bild/Foto

Mittels rsync lassen sich ganze Partitionen oder auch nur einzelne
Verzeichnisse von einem Server auf den anderen - oder wie in unserem
Fall - von einem PC auf einen USB-Stick kopieren. rsync ist nicht
schwierig zu verstehen, jedoch gibt es einige Kniffe, die man wissen
sollte. Diese haben hauptsächlich mit Anweisungen, was kopiert werden
soll, zu tun.\
Nachfolgend ein Szenario, wie es bei mir regelmässig durchgeführt wird,
danach werde ich auf die einzelnen Parameter etc. eingehen.

Ich starte ein Terminal und gebe "backup-usb" ein, dann wird mittels
eines Alias folgender Befehl abgerufen und ausgeführt:
rsync -av --delete /home/joel-schurter/ /run/media/joel-schurter/USB-Stick/Backups_Joel-Laptop

Damit kopiere ich mein komplettes Home-Verzeichnis auf meinen
Backup-Stick. In Zukunft möchte ich dies automatisieren, indem rsync
automatisch ein Backup macht, wenn der USB-Stick eingesteckt wird, dazu
wird in Kürze auch noch ein Artikel erscheinen.

Nun möchte ich auf den Aufbau meines rsync-Befehls eingehen. Mittels
"rsync" rufe ich das Programm selbst auf, danach kommen folgende
Parameter:
  • -av ist der standardmässige Archivierungsmodus. So wird einfach
    alles 1:1 kopiert.
  • --delete bedeutet, dass alle Dateien im Backupordner, welche nicht
    mehr im Homeverzeichnis vorkommen, gelöscht werden sollen (z.B. alte
    Dateien)
Nach den Parametern kommt im Befehl das Quellverzeichnis und danach das
Zielverzeichnis.

Mittels eines Eintrags in der .bashrc oder .zshrc Datei lässt sich der
oben gezeigte Befehl in "backup-usb" abkürzen. Dieser Eintrag sähe dann
so aus:
alias backup-usb="rsync -av --delete /home/joel-schurter/ /run/media/joel-schurter/USB-Stick/Backups_Joel-Laptop"

Im nächsten Artikel zu rsync werde ich mein Backup-Setup so einrichten,
dass automatisch ein Backup meines Home-Verzeichnisses gemacht wird,
wenn ich den entsprechenden USB-Stick einstecke.\
\
Weitere Tipps und Tricks zu rsync:\
https://www.ionos.de/digitalguide/server/tools/server-backup-mit-rsync-erstellen/

https://wiki.ubuntuusers.de/Skripte/Backup_mit_RSYNC/

https://gnulinux.ch/backups-mit-rsync
#linux #gnu #rss


 

Backups mit rsync


Di, 23. Februar 2021, Joël Schurter\
\
Viele kennen diesen Spruch: kein Backup - kein Mitleid. Damit das nicht
mehr eintrifft, sollte man also Backups machen. Dafür gibt es z.B. das
Tool Timeshift, jedoch habe ich vor einigen Tagen am eigenen Leib
erfahren, dass Timeshift auch anders kann: Die komplette Festplatte
wurde gelöscht. Deshalb rate ich von Timeshift ab und möchte in diesem
Artikel auf das Backup-Tool rsync eingehen.

Bild/Foto

Mittels rsync lassen sich ganze Partitionen oder auch nur einzelne
Verzeichnisse von einem Server auf den anderen - oder wie in unserem
Fall - von einem PC auf einen USB-Stick kopieren. rsync ist nicht
schwierig zu verstehen, jedoch gibt es einige Kniffe, die man wissen
sollte. Diese haben hauptsächlich mit Anweisungen, was kopiert werden
soll, zu tun.\
Nachfolgend ein Szenario, wie es bei mir regelmässig durchgeführt wird,
danach werde ich auf die einzelnen Parameter etc. eingehen.

Ich starte ein Terminal und gebe "backup-usb" ein, dann wird mittels
eines Alias folgender Befehl abgerufen und ausgeführt:
rsync -av --delete /home/joel-schurter/ /run/media/joel-schurter/USB-Stick/Backups_Joel-Laptop

Damit kopiere ich mein komplettes Home-Verzeichnis auf meinen
Backup-Stick. In Zukunft möchte ich dies automatisieren, indem rsync
automatisch ein Backup macht, wenn der USB-Stick eingesteckt wird, dazu
wird in Kürze auch noch ein Artikel erscheinen.

Nun möchte ich auf den Aufbau meines rsync-Befehls eingehen. Mittels
"rsync" rufe ich das Programm selbst auf, danach kommen folgende
Parameter:
  • -av ist der standardmässige Archivierungsmodus. So wird einfach
    alles 1:1 kopiert.
  • --delete bedeutet, dass alle Dateien im Backupordner, welche nicht
    mehr im Homeverzeichnis vorkommen, gelöscht werden sollen (z.B. alte
    Dateien)
Nach den Parametern kommt im Befehl das Quellverzeichnis und danach das
Zielverzeichnis.

Mittels eines Eintrags in der .bashrc oder .zshrc Datei lässt sich der
oben gezeigte Befehl in "backup-usb" abkürzen. Dieser Eintrag sähe dann
so aus:
alias backup-usb="rsync -av --delete /home/joel-schurter/ /run/media/joel-schurter/USB-Stick/Backups_Joel-Laptop"

Im nächsten Artikel zu rsync werde ich mein Backup-Setup so einrichten,
dass automatisch ein Backup meines Home-Verzeichnisses gemacht wird,
wenn ich den entsprechenden USB-Stick einstecke.\
\
Weitere Tipps und Tricks zu rsync:\
https://www.ionos.de/digitalguide/server/tools/server-backup-mit-rsync-erstellen/

https://wiki.ubuntuusers.de/Skripte/Backup_mit_RSYNC/

https://gnulinux.ch/backups-mit-rsync
#linux #gnu #rss


 

LibreTranslate - Ein freier Übersetzer


Di, 9. Februar 2020, Niklas

Ein Übersetzungstool, das nicht von einem Suchmaschinenkonzern mit viel
zu grossem Datenreichtum kommt und dazu noch open source ist - Ist das
nicht zu schön, um wahr zu sein? Es ist wahr, denn genau das ist
LibreTranslate. Es kann selbst gehostet
oder auf einem öffentlichen Server genutzt werden.




LibreTranslate wird von der US Firma UAV4GEO
entwickelt, die sich auf open source Dronensoftware spezialisiert hat
und mit dem Übersetzungstool in eine ganz andere Richtung geht. UAV4GEO
wurde 2014 gegründet und hat seinen Sitz in St. Petersburg, Florida.
Gemessen an den GitHub Sternen ist LibreTranslate mit Abstand das
beliebteste Projekt der Firma.

https://gnulinux.ch/libretranslate-ein-freier-uebersetzer
#linux #gnu #rss


 

LibreTranslate - Ein freier Übersetzer


Di, 9. Februar 2020, Niklas

Ein Übersetzungstool, das nicht von einem Suchmaschinenkonzern mit viel
zu grossem Datenreichtum kommt und dazu noch open source ist - Ist das
nicht zu schön, um wahr zu sein? Es ist wahr, denn genau das ist
LibreTranslate. Es kann selbst gehostet
oder auf einem öffentlichen Server genutzt werden.




LibreTranslate wird von der US Firma UAV4GEO
entwickelt, die sich auf open source Dronensoftware spezialisiert hat
und mit dem Übersetzungstool in eine ganz andere Richtung geht. UAV4GEO
wurde 2014 gegründet und hat seinen Sitz in St. Petersburg, Florida.
Gemessen an den GitHub Sternen ist LibreTranslate mit Abstand das
beliebteste Projekt der Firma.

https://gnulinux.ch/libretranslate-ein-freier-uebersetzer
#linux #gnu #rss


 

Hacker entwickeln open-source Firmware für das PinePhone Modem


Di, 9. Februar 2021, Niklas

Das PinePhone ist ein günstiges Handy, das auf die Nutzung freier open
source Betriebssysteme spezialisiert ist. Trotzdem kommt es nicht ganz
ohne proprietäre Bestandteile aus. Ein Beispiel dafür ist das Modem, das
mit closed-source Firmware ausgeliefert wird.




Ein Team von unabhängigen open-source Entwicklern will das ändern und
arbeitet an einer quelloffenen Firmware für das Quectel EG25-G Modem.
Einer der Entwickler hat ein Video veröffentlicht, in dem er zeigt, wie
er mit der freien Firmware einen Anruf über VoLTE
tätigt
.

https://gnulinux.ch/hacker-entwickeln-open-source-firmware-fuer-das-pinephone-modem
#linux #gnu #rss


 

Hacker entwickeln open-source Firmware für das PinePhone Modem


Di, 9. Februar 2021, Niklas

Das PinePhone ist ein günstiges Handy, das auf die Nutzung freier open
source Betriebssysteme spezialisiert ist. Trotzdem kommt es nicht ganz
ohne proprietäre Bestandteile aus. Ein Beispiel dafür ist das Modem, das
mit closed-source Firmware ausgeliefert wird.




Ein Team von unabhängigen open-source Entwicklern will das ändern und
arbeitet an einer quelloffenen Firmware für das Quectel EG25-G Modem.
Einer der Entwickler hat ein Video veröffentlicht, in dem er zeigt, wie
er mit der freien Firmware einen Anruf über VoLTE
tätigt
.

https://gnulinux.ch/hacker-entwickeln-open-source-firmware-fuer-das-pinephone-modem
#linux #gnu #rss


 

VideoLAN wird 20


**Di, 2. Februar 2021, Ralf Hersel\
**

Eines der weltweit erfolgreichsten und am weitesten verbreiteten
Open-Source-Softwareprojekte, VideoLAN, feiert diesen Monat sein
20-jähriges Bestehen. Am besten bekannt für die beliebte
x264-Streaming-Video-Codierungs-App und -Bibliothek sowie den bekannten
VLC-Medienplayer, hat die von Freiwilligen betriebene Organisation im
Laufe der Jahre eine grosse Auswahl an freier und offener Software
veröffentlicht.

Bild/Foto

Die Non-Profit-Organisation VideoLAN stellt die
Videobearbeitungssoftware Movie Creator, die MPEG-2/TS-Demux- und
Streaming-App DVBlast sowie mehrere Bibliotheken für Entwickler, die an
audiovisuellen Programmen arbeiten, zur Verfügung. Dazu gehört die
Bibliothek libdvdcss, mit der DVDs gelesen werden können, die mit dem
Digital Rights Management Code Contents Scramble System verschlüsselt
sind. Der rechtliche Status von libdvdcss ist umstritten, und einige
Linux-Distributionen liefern die Bibliothek nicht mit, weil sie
befürchten, dass sie gegen Gesetze zur digitalen Rechteverwaltung
verstossen könnte.\
\
Diese Befürchtungen beruhen auf einer Polizeirazzia im Jahr 2000 bei
einem der Entwickler einer anderen DVD-Entschlüsselungsbibliothek,
DeCSS, Jon Lech Johansen. Auch bekannt als "DVD Jon", wurde Johansen von
der norwegischen Polizei nach einer Razzia in seinem Haus verhaftet und
noch als Teenager vor Gericht gestellt, wo ihm eine zweijährige
Gefängnisstrafe und eine hohe Geldstrafe drohte. Johansen wurde 2003
freigesprochen, und obwohl neue Beweise, die von einem norwegischen
Staatsanwalt vorgelegt wurden, das Gericht zu der Entscheidung brachten,
dass ein neuer Prozess gerechtfertigt sei, entschieden die Behörden im
Jahr darauf, die Angelegenheit nicht weiterzuverfolgen.\
\
Seitdem hat er an der Entwicklung von VideoLAN mitgewirkt und ist einer
von fast 1000 Freiwilligen, die an dem Projekt arbeiten. In den ersten
Jahren des neuen Jahrtausends gab es viele Kontroversen um die
Verbreitung von Inhalten über das Internet und deren Piraterie sowie
juristische Auseinandersetzungen um Vertriebsrechte.\
\
VideoLAN wurde offiziell am 1. Februar 2001 als freie und offene
Software gestartet, aber die Wurzeln der in Paris ansässigen
Organisation gehen auf ein akademisches Projekt aus dem Jahr 1996
zurück, das Client- und Serveranwendungen zum Streamen von Videos von
Satellitenschüsseln über ein Campus-Netzwerk umfasste. Das Projektlogo
ist ein Strassenpylon, den die die École Centrale Paris Networking
Students' Association zu sammeln pflegte.\
\
Das Client-Server-Modell ist verschwunden, der VLC-Medienplayer und
andere Software werden unter der GNU Public Licence Version 2 der Free
Software Foundation mit Clients für alle wichtigen Desktop- und mobilen
Betriebssysteme und mit mehreren Milliarden Downloads bis heute
veröffentlicht.

Quelle: https://www.videolan.org/

https://gnulinux.ch/videolan-wird-20
#linux #gnu #rss


 

VideoLAN wird 20


**Di, 2. Februar 2021, Ralf Hersel\
**

Eines der weltweit erfolgreichsten und am weitesten verbreiteten
Open-Source-Softwareprojekte, VideoLAN, feiert diesen Monat sein
20-jähriges Bestehen. Am besten bekannt für die beliebte
x264-Streaming-Video-Codierungs-App und -Bibliothek sowie den bekannten
VLC-Medienplayer, hat die von Freiwilligen betriebene Organisation im
Laufe der Jahre eine grosse Auswahl an freier und offener Software
veröffentlicht.

Bild/Foto

Die Non-Profit-Organisation VideoLAN stellt die
Videobearbeitungssoftware Movie Creator, die MPEG-2/TS-Demux- und
Streaming-App DVBlast sowie mehrere Bibliotheken für Entwickler, die an
audiovisuellen Programmen arbeiten, zur Verfügung. Dazu gehört die
Bibliothek libdvdcss, mit der DVDs gelesen werden können, die mit dem
Digital Rights Management Code Contents Scramble System verschlüsselt
sind. Der rechtliche Status von libdvdcss ist umstritten, und einige
Linux-Distributionen liefern die Bibliothek nicht mit, weil sie
befürchten, dass sie gegen Gesetze zur digitalen Rechteverwaltung
verstossen könnte.\
\
Diese Befürchtungen beruhen auf einer Polizeirazzia im Jahr 2000 bei
einem der Entwickler einer anderen DVD-Entschlüsselungsbibliothek,
DeCSS, Jon Lech Johansen. Auch bekannt als "DVD Jon", wurde Johansen von
der norwegischen Polizei nach einer Razzia in seinem Haus verhaftet und
noch als Teenager vor Gericht gestellt, wo ihm eine zweijährige
Gefängnisstrafe und eine hohe Geldstrafe drohte. Johansen wurde 2003
freigesprochen, und obwohl neue Beweise, die von einem norwegischen
Staatsanwalt vorgelegt wurden, das Gericht zu der Entscheidung brachten,
dass ein neuer Prozess gerechtfertigt sei, entschieden die Behörden im
Jahr darauf, die Angelegenheit nicht weiterzuverfolgen.\
\
Seitdem hat er an der Entwicklung von VideoLAN mitgewirkt und ist einer
von fast 1000 Freiwilligen, die an dem Projekt arbeiten. In den ersten
Jahren des neuen Jahrtausends gab es viele Kontroversen um die
Verbreitung von Inhalten über das Internet und deren Piraterie sowie
juristische Auseinandersetzungen um Vertriebsrechte.\
\
VideoLAN wurde offiziell am 1. Februar 2001 als freie und offene
Software gestartet, aber die Wurzeln der in Paris ansässigen
Organisation gehen auf ein akademisches Projekt aus dem Jahr 1996
zurück, das Client- und Serveranwendungen zum Streamen von Videos von
Satellitenschüsseln über ein Campus-Netzwerk umfasste. Das Projektlogo
ist ein Strassenpylon, den die die École Centrale Paris Networking
Students' Association zu sammeln pflegte.\
\
Das Client-Server-Modell ist verschwunden, der VLC-Medienplayer und
andere Software werden unter der GNU Public Licence Version 2 der Free
Software Foundation mit Clients für alle wichtigen Desktop- und mobilen
Betriebssysteme und mit mehreren Milliarden Downloads bis heute
veröffentlicht.

Quelle: https://www.videolan.org/

https://gnulinux.ch/videolan-wird-20
#linux #gnu #rss


 
Bild/Foto
Hola a todos, soy #Hola. Tengo interés en #anarquismo, #comun, #debian, #libros, #linux, #memes, #musica, #noticas, #punk, #territoriodigital y #territorioindígena.
“De ahí que estoy dormida y estoy soñando. Claro lo sé que estoy soñando porque estoy dormida. Entonces, de ahí que lo miro que estoy muy lejos. Que hay hombres y mujeres y otroas muy otros. Que sea que no los conozco. Que sea que hablan una lengua que no entiendo. Y tienen muchos colores y modos muy distintos. Hacen mucha bulla. Cantan y bailan, hablan, discuten, lloran, ríen. Y no conozco nada de lo que miro. Hay construcciones grandes y pequeñas. Hay árboles y plantas como los de acá, pero diferentes. Muy otra la comida. O sea que todo muy raro. Pero lo más extraño es que, no sé por qué ni cómo, pero lo sé que estoy en mi casa”.


 
Bild/Foto
Hola a todos, soy #Hola. Tengo interés en #anarquismo, #comun, #debian, #libros, #linux, #memes, #musica, #noticas, #punk, #territoriodigital y #territorioindígena.
“De ahí que estoy dormida y estoy soñando. Claro lo sé que estoy soñando porque estoy dormida. Entonces, de ahí que lo miro que estoy muy lejos. Que hay hombres y mujeres y otroas muy otros. Que sea que no los conozco. Que sea que hablan una lengua que no entiendo. Y tienen muchos colores y modos muy distintos. Hacen mucha bulla. Cantan y bailan, hablan, discuten, lloran, ríen. Y no conozco nada de lo que miro. Hay construcciones grandes y pequeñas. Hay árboles y plantas como los de acá, pero diferentes. Muy otra la comida. O sea que todo muy raro. Pero lo más extraño es que, no sé por qué ni cómo, pero lo sé que estoy en mi casa”.


 

Markdown lernen #1


Fr, 22. Januar 2021, Joël Schurter

Sie ist weit verbreitet und doch kennt man sie meist nur von den
allgegenwärtigen README.md Dateien: die Auszeichnungssprache Markdown.
In dieser Artikelserie werde ich versuchen, euch diese wertvolle und
praktische "Sprache" näherzubringen, in der Hoffnung, dass sie dadurch
sowohl mehr an Bekanntheit als auch an Beliebtheit zunimmt.

Bild/Foto

Ziel von Markdown ist es in erster Linie, viele Funktionen zu bieten,
jedoch nach wie vor einfach von Menschen gelesen werden zu können. Das
klappt meiner Meinung nach ganz gut, trotzdem bin ich selbst bei
Markdown froh, wenn ich den gerenderten Text lesen kann und nicht
zwischen Sternchen und Doppelkreuzen den Text lesen muss.

In dieser Folge möchte ich die grundlegenden Dinge erklären, in den
nächsten Folgen will ich dann in die Tiefe gehen und die einzelnen
Möglichkeiten aufzeigen.

https://gnulinux.ch/markdown-lernen-1
#linux #gnu #rss
# #linux #gnu #rss


 

Markdown lernen #1


Fr, 22. Januar 2021, Joël Schurter

Sie ist weit verbreitet und doch kennt man sie meist nur von den
allgegenwärtigen README.md Dateien: die Auszeichnungssprache Markdown.
In dieser Artikelserie werde ich versuchen, euch diese wertvolle und
praktische "Sprache" näherzubringen, in der Hoffnung, dass sie dadurch
sowohl mehr an Bekanntheit als auch an Beliebtheit zunimmt.

Bild/Foto

Ziel von Markdown ist es in erster Linie, viele Funktionen zu bieten,
jedoch nach wie vor einfach von Menschen gelesen werden zu können. Das
klappt meiner Meinung nach ganz gut, trotzdem bin ich selbst bei
Markdown froh, wenn ich den gerenderten Text lesen kann und nicht
zwischen Sternchen und Doppelkreuzen den Text lesen muss.

In dieser Folge möchte ich die grundlegenden Dinge erklären, in den
nächsten Folgen will ich dann in die Tiefe gehen und die einzelnen
Möglichkeiten aufzeigen.

https://gnulinux.ch/markdown-lernen-1
#linux #gnu #rss
# #linux #gnu #rss


 

My home is my castle - privates Homeverzeichnis in Ubuntu


**Mi, 20. Januar 2021, Ralf Hersel\
**

Nach Ubuntu 20.10 "Groovy Gorilla" soll am 22. April 2021 die nächste
Ubuntu Version 21.04 "Hirsute Hippo" mit GNOME 40-Desktop erscheinen. Da
sich das Nilpferd noch in der Entwicklung befindet, hat der Leiter des
Ubuntu Security Teams, Alex Murray, eine Änderung mitgeteilt, die er im
letzten Jahr vorgeschlagen hat und die nun in der kommenden Version
Ubuntu 21.04 enthalten ist.

Bild/Foto\
Mit dieser Änderung hat er adduser- und shadow-Pakete aktualisiert, um
die Standardberechtigung des Home-Verzeichnisses von 755 (rwxr-xr-x) auf
750 (rwxr-x-) zu ändern, wenn es entweder mit dem Dienstprogramm
adduser oder useradd erstellt wird. Für eine Neuinstallation
bedeutet das, dass das Home-Verzeichnis nicht mehr für andere Benutzer
auf demselben System lesbar und ausführbar ist, was bisher der Fall war.
Eine Benutzerin oder Administrator kann jedoch immer noch die
Berechtigungen für das Home-Verzeichnis aktualisieren, wenn sie das
Verzeichnis öffentlich oder für andere zugänglich machen möchte.

Diese Änderung hat keine Auswirkungen auf bestehende Installationen oder
Upgrades derselben.

Quelle:
https://discourse.ubuntu.com/t/private-home-directories-for-ubuntu-21-04-onwards/19533

https://gnulinux.ch/privates-home-ubuntu-21-04
#linux #gnu #rss