Skip to main content

Search

Items tagged with: Berlin


 

Desire Will Set You free


Die Hauptfigur verliebt sich in einen Stricher, der sich im weiteren Verlauf des Films -- für mich völlig überraschend -- als Transfrau entpuppt. Eigentlich ist das die heimliche Hauptrolle, wenn ihr mich fragt, auch weil es die Figur ist, die sich am deutlichsten entwickelt.

Die queere Szene Berlins wird hauptsächlich durch Laien dargestellt, die sich selbst spielen. Viel Drogen und Musik. Witziger Auftritt von Nina Hagen.

Obwohl ich nicht unbedingt sagen würde, dass er ein Meisterwerk ist, hat mich dieser Film doch in sehr guter Stimmung zurückgelassen.
+ Trailer auf Youtube
+ Ganzer Film auf Dailymotion, aber spiegelverkehrt und mit sehr schlechtem Audio

Der Film ist weitgehend auf Englisch gedreht!

#film #movie #fullmovie #ganzerfilm #queer #lgbt #lgbtiq #trans #transfrau #youtube #dailymotion #nina-hagen #peaches #rummelsnuff #rosa-von-praunheim #blixa-bargeld #berlin


 

Lange Nacht des Impfens auch für Personen ohne gültige Ausweispapiere 11./13.08.2021 jeweils 20:00-24:00 Uhr


Liebe Kolleg*innen,

jetzt haben mich die ersten Nachfragen zu erforderlichen Dokumenten bei den Berliner Impfnächten erreicht.

Es sind KEINE Dokumente erforderlich (kein Personalausweis, kein Pass, kein Aufenthaltstitel, kein Impfpass). Die Person gibt den Namen an und erhält auf diesen Namen einen entsprechenden Impfnachweis sowie einen Termin für die 2. Impfung. Ein digitaler Impfnachweis kann dann jedoch später nicht erfolgen, da hierfür Papiere erforderlich sind.

Dieses niedrigschwellige Angebot (Impfen ohne Papiere) steht nur bei den Berliner Impfnächten am 11.08. und am 13.08.2021 zur Verfügung!

Ich bitte daher um eine breite Verteilung dieses Angebotes.

Vielen Dank!

Viele Grüße

Anja Grimm

Referentin Migration/Flüchtlingshilfe
Abteilung Wohlfahrt und Soziale Arbeit
DRK Landesverband
Berliner Rotes Kreuz e.V.

Bachestraße 11, 12161 Berlin

(Besuchereingang: Bundesallee 73)

Tel.: 030 600300 - 1276
Fax: 030 600300 - 91276

Mail: GrimmA@drk-berlin.de

Web: www.drk-berlin.de

#impfung #covid #nopapers #sanspapiers #berlin


 

Lange Nacht des Impfens auch für Personen ohne gültige Ausweispapiere 11./13.08.2021 jeweils 20:00-24:00 Uhr


Liebe Kolleg*innen,

jetzt haben mich die ersten Nachfragen zu erforderlichen Dokumenten bei den Berliner Impfnächten erreicht.

Es sind KEINE Dokumente erforderlich (kein Personalausweis, kein Pass, kein Aufenthaltstitel, kein Impfpass). Die Person gibt den Namen an und erhält auf diesen Namen einen entsprechenden Impfnachweis sowie einen Termin für die 2. Impfung. Ein digitaler Impfnachweis kann dann jedoch später nicht erfolgen, da hierfür Papiere erforderlich sind.

Dieses niedrigschwellige Angebot (Impfen ohne Papiere) steht nur bei den Berliner Impfnächten am 11.08. und am 13.08.2021 zur Verfügung!

Ich bitte daher um eine breite Verteilung dieses Angebotes.

Vielen Dank!

Viele Grüße

Anja Grimm

Referentin Migration/Flüchtlingshilfe
Abteilung Wohlfahrt und Soziale Arbeit
DRK Landesverband
Berliner Rotes Kreuz e.V.

Bachestraße 11, 12161 Berlin

(Besuchereingang: Bundesallee 73)

Tel.: 030 600300 - 1276
Fax: 030 600300 - 91276

Mail: GrimmA@drk-berlin.de

Web: www.drk-berlin.de

#impfung #covid #nopapers #sanspapiers #berlin


 

Gerhard Torges auf Twitter: "Morgens halb zehn in Deutschland. Im ganzen Land warten seit Stunden #Leerdenker vergeblich darauf, daß ich sie abhole und wir zusammen nach #Berlin zum Treffen der #Covidiot​en am #b2104 fahre. Passiert, wenn man statt der Regierung lieber namenlosen #Telegram-Usern vertraut. 🤣 https://t.co/rIjZ0qsvbv" / Twitter


Klasse Aktion @Gerhard Torges

https://twitter.com/gtorges/status/1384772875828277249


 
Das Beispiel von den Kindern in #Lima mag vielen zu extrem sein, unser Erachtens ist es das nicht, weil mindestens 75% der #Menschheit, auf verschiedene Art, im absoluten #Elend leben, das nur vom #Kapitalismus erschaffen wird und nicht, wie es letztens zu scheinen mag – zumindest lautstark verkündet – durch das #Coronavirus. Egal auf welchen bewohnten Kontinenten, das Elend trifft man überall an, meistens ja sogar vor der eigenen Haustür, man muss hinschauen wollen, auch hier in #Berlin, wo nicht wenige Menschen auf der Straße tagtäglich um ihr Überleben ringen.
http://panopticon.blogsport.eu/2021/01/26/zero-covid-ist-eine-nullnummer-und-ueber-das-sein-oder-nichtsein-der-sozialen-revolution/
#armut #zerocovid #staat #china #brd #lockdown #anarchismus #philosophie #arbeit #linke #wirtschaft #eu #überwachung #revolution #ideologie


 

Die angeblichen Sozialdemokraten haben mal wieder zugeschlagen

Berlins Bürgermeister Müller stoppt unter falschem Vorwand die City-Maut für Autos





Ich tröste mich damit, dass es nicht mehr lang dauert bis die unter die 5% Hürde verschwinden. Wer wählt die eigentlich noch?

Quelle: https://www.heise.de/tp/news/Berlin-Auto-fahren-fast-nur-die-Reichen-4911636.html
#Berlin #Autos #Verkehr #Politik #SPD #Klimaschutz


 

Urteil: V-Mann muss nicht vor Amri-Ausschuss | DW | 03.02.2021


Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden: Der V-Mannführer des Verfassungsschutzes muss nicht als Zeuge im Untersuchungsausschuss zu Weihnachtsmarkt-Anschlag in Berlin 2016 aussagen.
Urteil: V-Mann muss nicht vor Amri-Ausschuss | DW | 03.02.2021
#AnisAmri #Untersuchungsausschuss #Verfassungsschutz #V-Mann #Bundestag #Terror #Islamisten #Deutschland #Berlin #Anschlag


 
Braucht jemand in #berlin eine Playstation Portable (Model 2000)? Sie funktioniert gut, außer dass der Joystick sich wegen Verunreinigung von selbst bewegt (lässt sich von Tüftler_innen leicht beheben). Kostenlos und zum selbst abholen.

#psp #flohmarkt #berlin #verschenken


 
Braucht jemand in #berlin eine Playstation Portable (Model 2000)? Sie funktioniert gut, außer dass der Joystick sich wegen Verunreinigung von selbst bewegt (lässt sich von Tüftler_innen leicht beheben). Kostenlos und zum selbst abholen.

#psp #flohmarkt #berlin #verschenken


 
Mein Mann und ich sind auf Wohnungssuche.

Wenn ihr Ideen habt, wo und wie Menschen in Berlin Wohnungen suchen, die mit der Datenschutzhorror-Immoscoutwelt hadern, sich nicht über Instagram-Portfolios vorstellen können und wollen, Vortänze und RTL-Castings machen wollen, und gerne in ruhigeren Gegenden etwas abseits mit wenig Nazis leben wollen.

Der Grund für unseren Umzug ist u.A. auch die Tatsache, dass die Vorbesitzerin unseres Wohnhauses verkauft hat und die neue Besitzerin uns sagt, wie schön sie es findet, dass sie die Wohnsubstanz bald renovieren wird und irgendwann verkaufen wird. Die Hausverwaltung macht leider im Gegensatz zur Vorherigen einen mafia-artigen Immo-Clan-Eindruck.

Ich freue mich auf eure Tipps über Datenbanken, gute Erfahrungen mit Genossenschaften, Mund-zu-Mund-Weißheiten, etc. Lieben Dank im Voraus! :*

#hilfe #wohnung #berlin


 
Mein Mann und ich sind auf Wohnungssuche.

Wenn ihr Ideen habt, wo und wie Menschen in Berlin Wohnungen suchen, die mit der Datenschutzhorror-Immoscoutwelt hadern, sich nicht über Instagram-Portfolios vorstellen können und wollen, Vortänze und RTL-Castings machen wollen, und gerne in ruhigeren Gegenden etwas abseits mit wenig Nazis leben wollen.

Der Grund für unseren Umzug ist u.A. auch die Tatsache, dass die Vorbesitzerin unseres Wohnhauses verkauft hat und die neue Besitzerin uns sagt, wie schön sie es findet, dass sie die Wohnsubstanz bald renovieren wird und irgendwann verkaufen wird. Die Hausverwaltung macht leider im Gegensatz zur Vorherigen einen mafia-artigen Immo-Clan-Eindruck.

Ich freue mich auf eure Tipps über Datenbanken, gute Erfahrungen mit Genossenschaften, Mund-zu-Mund-Weißheiten, etc. Lieben Dank im Voraus! :*

#hilfe #wohnung #berlin


 

"Zu schwul, zu schwarz": AfD verhindert Amtsarztsernennung


Gesundheitsstadtrat (AfD) in Treptow-Köpenick verweigert Dr. Hedeler die Nachfolge zum Amtsarzt bis dieser seine "Außendarstellung ändert".
"Sie passen hier nicht" - mit dieser Begründung wurde meine Bewerbung zum leitenden Amtsarzt im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick vom Gesundheitsstadtrat Bernd Geschanowski (AfD) abgelehnt. Während er das sagte, zeigte Herr Geschanowski auf seine Haut. Er empfahl mir meine "Außendarstellung zu ändern”.

Bitte unterschreibt diese Petition via @AllOut: Jetzt unterschreiben!






#noafd #Treptow-Köpenick #Berlin #Petition


 
#politik #wirtschaft #amazon #monopolmacht #gentrifizierung #berlin

  • In 2023, Amazon plans to open it's HQ in the in Berlin. Upgrading and displacement are threatening the area. // 2023 soll das höchste Haus Berlins die Warschauer Brücke überragen. Der berüchtigte Amazon-Konzern will den Turm besetzen. Es drohen Aufwertung und Verdrängung. (English with German subtitles // English mit deutschen Untertiteln)

mehr dazu: https://www.labournet.de/interventionen/wipo-gegenwehr/antikap/commons/berliner-amazon-tower-zu-fall-bringen/

Berliner Amazon-Tower: Zu Fall bringen


 
14.11.2020 Der Tagesspiegel: Pflegeheim in Berlin-Lichtenberg: Zwölf Tote und 47 Infizierte bei Corona-Ausbruch #Coronavirus #Pflegeheim #Berlin #Pflege


 
eine gute einschätzung hier, bei mdr:

Überrascht hat mich, dass man aus den Erfahrungen in anderen Städten keine Konsequenzen gezogen hat, nicht gelernt hat zu sagen: "Wir gehen konsequent gegen jene vor, die die Auflagen für diese Versammlung ganz bewusst negieren, die keinen Abstand einhalten, die keine #Maske tragen." Man hat bei der zentralen Kundgebung auf dem Augustusplatz tatsächlich zweieinhalb Stunden gewartet, bis die #Polizei die Versammlung aufgelöst hat aufgrund der nicht eingehaltenen Auflagen. Das kennen wir auch von anderen Städten. Dass man da sehr zurückhaltend ist, immer wieder einredet, immer wieder Durchsagen macht, sehr viel auch mit den Organisatoren kommuniziert.
Die machen das allerdings zum Konzept, sich dem zu widersetzen. Ich habe auf der Bühne Vortragsredner der "Querdenker" gehört, die sagen: "Wir erinnern sie oder euch jetzt an die Auflagen durch die Polizei, Masken zu tragen, Abstände einzuhalten". Aber jeder, der vor der Bühne steht, kennt dieses Spielchen, dass man sich das anhört, aber sich dem trotzdem widersetzt, weil man ganz genau weiß, dass die Polizei davor zurückscheut, konsequent zu handeln.
Dass sich aus dieser schließlich doch aufgelösten Versammlung eine Menschenmasse in Richtung Leipziger Ring bewegt hat - wo man ja ursprünglich einen Aufzug stattfinden lassen wollte, der nicht genehmigt wurde, um dort hinter einem Wellenbrecher aus Rechtsextremisten und Hooligans, die in der Auseinandersetzung mit der Polizei auf der Höhe des Willy-Brandt-Platzes ein Durchbruch erzwangen, und die friedlich hinter ihnen einströmende Masse dann den Ring betreten konnte - auch das ist keine Überraschung gewesen.
(...) Das ist ja die hybride Strategie, die dahinter steckt. Das haben wir nicht nur in #Leipzig so beobachtet, sondern an vielen anderen Orten in #Deutschland. Jemand, der völlig unvermittelt auf den Platz kommt - wie ihre Kollegin, das erleben wir übrigens von vielen anderen Journalisten, die in der aktuellen Berichterstattung sind - die stoßen auf die beschriebene friedliche Menge von Menschen, die aus ganz Deutschland, aus #Mannheim, aus #Heidelberg, aus #Erfurt, aus #Berlin dorthin gereist sind, sich den "Querdenkern" angeschlossen haben, keine organisierten Hooligans oder Rechtsextremisten sind. Einen #Rechtsextremisten zu erkennen, ist nicht so einfach, wie man sich das landläufig vorstellt.
(...) Wir haben aber auf der anderen Seite am Samstag rechtsextremistische Gruppierungen von Nordrhein-Westfalen bis nach #Sachsen, #Brandenburg, #Sachsen-Anhalt, #Mecklenburg-Vorpommern, #Thüringen, die nach Leipzig angereist waren, um genau dieses scheinbar friedliche Demonstrationsgeschehen zu eskalieren. Das ist ihnen schon bei einer Großdemonstration in Berlin am 29. August gelungen, wo zum Teil dieselben Personen bei Ausschreitungen vor der russischen Botschaft Unter den Linden gegen die Polizei vorgegangen sind, die an anderen Stellen in Berlin Durchbrüche gegen die Polizei initiiert hatten. Insofern ist diese "Querdenker"-Bewegung eine, die sehr arbeitsteilig vorgeht.
(...) Bei dieser Situation, die im Video zu sehen ist, war ich zugegen, habe das gesehen. Ich habe mir bekannte Rechtsextremisten gesehen, #Hooligans, die dort Polizisten angegriffen, mit Flaschen beworfen haben, mit Straßenschildern, mit Absperrungen. Ich rede hier von einer überschaubaren Zahl im Bereich von mehreren Hundert organisierten Rechtsextremisten, die genau zu diesem Ziel dort angereist waren. Die haben sich eben nicht auf dem Augustusplatz bei dieser friedlichen Kundgebung mit versammelt, sondern waren von Anfang an im östlichen Bereich des Hauptbahnhofs.
Diese Stelle hatten sie als ihren Angriffsschwerpunkt gegen die Polizei definiert, sodass dann im Nachgang die friedliche Masse, von denen sehr viele Menschen diese Ausschreitungen dort überhaupt nicht mitbekommen haben, die das nicht gesehen haben, nachströmen konnten, um dann zu Zehntausenden in einem Gefühl der Selbstermächtigung über den Leipziger Ring zu ziehen und zu singen: "Oh, wie ist das schön' und '#Frieden, #Freiheit, keine #Diktatur".

https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/querdenker-demo-anaylse-strategie-100.html
#querdenken #nazis


 
#Trostfrauen #Berlin #Moabit #Kriegsverbrechen #Japan
Die Forde­rungen lauten: Aner­ken­nung des „Trostfrauen“-Systems als Verbre­chen, eine ange­mes­sene Entschul­di­gung bei den Frauen durch den japa­ni­schen Premier­mi­nister sowie die Aufklä­rung und Weiter­gabe dieser Ereig­nisse in Geschichts­bü­chern und durch Denk­mäler.

„Ich bin froh, dass mit der Frie­dens­statue hier in Berlin-Moabit zu diesem Thema Aufmerk­sam­keit geweckt werden kann. Denn, machen wir uns nichts vor, hier ist der Anlass die Zwangs­pro­sti­tu­tion korea­ni­scher Frauen und Mädchen, aber die Entwür­di­gung, die Vernich­tung und Verschlep­pung und Verge­wal­ti­gung ist Stra­tegie in fast jedem Krieg. Bis heute. Für mich steht diese Figur für alle Frauen, die in Kriegen verding­licht werden und als Kriegs­ma­te­rial ihrer Mensch­lich­keit beraubt, physisch und psychisch zerstört wurden. Für diese Frauen bricht diese Figur das Schweigen und fordert Aner­ken­nung.“ Dass das Bezirksamt Berlin dem Druck aus Tokio nach­gibt und wenige Tage später bereits den Abbau der Statue verlangt, offen­bart, wie umkämpft und fragil der Umgang mit diesem Thema auch in Deutsch­land nach wie vor ist.
Umkämpfte Erinnerung. Die „Trostfrauen“-Statue in Berlin und der... #Trostfrauen
Umkämpfte Erin­ne­rung. Die „Trostfrauen“-Statue in Berlin und der Umgang mit sexu­eller Kriegs­ge­walt


 
Enough is Enough: #Berlin: Statement in defense of #Liebig34

"Berlin. Statement that was read out during the Liebig 34 press
conference on October 6th, during which a representative of the
collective was taken into custody in front of running cameras."

https://enoughisenough14.org/2020/10/08/berlin-statement-in-defense-of-liebig34/

#anarchism #bot

https://newsbots.eu/@anarchismnews/105000428652387257
#Berlin: Statement in defense of #Liebig34


 
Unglaublich, dass deutsche Behörden sich an einem solchen Vertuschungsversuch beteiligen.
#Japan: Steht gefälligst zu euren #Kriegsverbrechen.

#Trostfrauen #Korea #Berlin #PoweredByRSS


 
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Plakate der Gruppe »110 Prozent subversiv« in Berlin (30.9.2020) | Fotos: de.indymedia.org
#kunst #adbusting #politik #polizeiproblem #bfv #rassismus #nazis #berlin #nrw #hessen #etc


 
In Berlin hat ein Mann versucht, einen Wohnungslosen in einer U-Bahn-Station anzuzünden, der Betroffene erlitt Brandverletzungen. Kurz darauf floh der mutmaßliche Täter mit einem Zug.
Mann zündet Kleidung von Obdachlosem an - Mordkommission ermittelt - DER SPIEGEL - Panorama
#Panorama #Justiz #Berlin #Obdachlosigkeit


 
Bild/Foto
Wisst ihr noch, als die #Gedenkdemo an die #Opfer des rassistischen #Anschlags in #Hanau verboten wurde und wir vermeintlich überspitzt sagten, dass #BILD und Co., die still sind, ein Riesenfass aufmachen würden, wenn es hier um "besorgte Bürger" gehen würde? #Berlin Der #Gazetteur

https://twitter.com/dergazetteur/status/1298596600428867584


 
Bild/Foto

Beitritt zum UN-Atomwaffenverbot jetzt!


75 Jahre Hiroshima und Nagasaki mahnen

Vor 75 Jahren richteten zwei Atombomben in Hiroshima und Nagasaki entsetzliches Leid und Zerstörung an. Unter dem Motto “Erinnern, Mahnen, Handeln” gedenken Aktivist*innen weltweit der Zerstörung durch die Bomben. Die Geschichten der Überlebenden der Bombenabwürfe - der Hibakusha - werden von ICAN auf einer neuer englischsprachigen Webseite erzählt [url=https://www.icanw.org/hibakusha%20%5Bhttps://www.icanw.org/hibakusha]https://www.icanw.org/hibakusha%20[https://www.icanw.org/hibakusha[/url]

Wir haben in den vergangenen Tagen bereits mehrfach auf das Gedenken zu den Massenmorden am 6. und 9. August 1945 hingewiesen. Im Namen aller Gruppen der Friedensbewegung danken wir allen, die sich mit uns dafür einsetzen, dass sich so etwas nie wiederholen kann und die Hibakusha nicht vergessen werden.

Insbesondere, danken wir allen Unterstützer*innen, die dazu beigetragen haben an den Jahrestagen am 6. und 9. August die Erinnerung wach zu halten, die Veranstaltungen organisieren, teilnehmen oder für Aktionen spenden.

So war es ICAN möglich mit eurer großzügigen Unterstützung über Betterplace, eine Lichtinstallation mit Bildern von der Zerstörung von Hiroshima auf die St. Marienkirche in Berlin am Abend des 6. August zu zeigen. Die Bilder der Aktion sind hier zu sehen https://www.flickr.com/photos/ican_de/albums/72157715369047058/with/50197479662/
Auch heute Abend, am 9. August, wird ICAN Bilder von Nagasaki nach dem Atombombenabwurf auf die Gedächtniskirche in Berlin projizieren und diese Schreckenstat so im öffentlichen Gedächtnis bewahren.

Wir wollen an dieser Stelle noch einmal auf die Plakataktion mit 275 Plakaten in rund 150 Städten mit dem obigen Bild hinweisen. Seit 2 Tagen wird es die Menschen an die Gefahren von Atomwaffen erinnern. Die Liste mit den genauen Standorten findet sich hier https://www.friedenskooperative.de/staedteliste-75-jahre-hiroshima-nagasaki

Mehr dazu bei https://www.icanw.org/hibakusha
und die Bilder der Lichtprojektionen https://www.flickr.com/photos/ican_de/albums/72157715369047058/with/50197479662/
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7354-20200809-beitritt-zum-un-atomwaffenverbot-jetzt.htm

#ICAN #Lichtinstallation #Gedenken #Plakataktion #Hiroshima #Nagasaki #Atomwaffen #Atombomben #Krieg #Frieden #Aktivitaet #Berlin #Friko #Militär #Bundeswehr #F18-Bomber #Aufrüstung #NATO #Verbotsvertrag


 
Bild/Foto

Beitritt zum UN-Atomwaffenverbot jetzt!


75 Jahre Hiroshima und Nagasaki mahnen

Vor 75 Jahren richteten zwei Atombomben in Hiroshima und Nagasaki entsetzliches Leid und Zerstörung an. Unter dem Motto “Erinnern, Mahnen, Handeln” gedenken Aktivist*innen weltweit der Zerstörung durch die Bomben. Die Geschichten der Überlebenden der Bombenabwürfe - der Hibakusha - werden von ICAN auf einer neuer englischsprachigen Webseite erzählt [url=https://www.icanw.org/hibakusha%20%5Bhttps://www.icanw.org/hibakusha]https://www.icanw.org/hibakusha%20[https://www.icanw.org/hibakusha[/url]

Wir haben in den vergangenen Tagen bereits mehrfach auf das Gedenken zu den Massenmorden am 6. und 9. August 1945 hingewiesen. Im Namen aller Gruppen der Friedensbewegung danken wir allen, die sich mit uns dafür einsetzen, dass sich so etwas nie wiederholen kann und die Hibakusha nicht vergessen werden.

Insbesondere, danken wir allen Unterstützer*innen, die dazu beigetragen haben an den Jahrestagen am 6. und 9. August die Erinnerung wach zu halten, die Veranstaltungen organisieren, teilnehmen oder für Aktionen spenden.

So war es ICAN möglich mit eurer großzügigen Unterstützung über Betterplace, eine Lichtinstallation mit Bildern von der Zerstörung von Hiroshima auf die St. Marienkirche in Berlin am Abend des 6. August zu zeigen. Die Bilder der Aktion sind hier zu sehen https://www.flickr.com/photos/ican_de/albums/72157715369047058/with/50197479662/
Auch heute Abend, am 9. August, wird ICAN Bilder von Nagasaki nach dem Atombombenabwurf auf die Gedächtniskirche in Berlin projizieren und diese Schreckenstat so im öffentlichen Gedächtnis bewahren.

Wir wollen an dieser Stelle noch einmal auf die Plakataktion mit 275 Plakaten in rund 150 Städten mit dem obigen Bild hinweisen. Seit 2 Tagen wird es die Menschen an die Gefahren von Atomwaffen erinnern. Die Liste mit den genauen Standorten findet sich hier https://www.friedenskooperative.de/staedteliste-75-jahre-hiroshima-nagasaki

Mehr dazu bei https://www.icanw.org/hibakusha
und die Bilder der Lichtprojektionen https://www.flickr.com/photos/ican_de/albums/72157715369047058/with/50197479662/
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7354-20200809-beitritt-zum-un-atomwaffenverbot-jetzt.htm

#ICAN #Lichtinstallation #Gedenken #Plakataktion #Hiroshima #Nagasaki #Atomwaffen #Atombomben #Krieg #Frieden #Aktivitaet #Berlin #Friko #Militär #Bundeswehr #F18-Bomber #Aufrüstung #NATO #Verbotsvertrag


 

Skandal um Berliner Staatsanwalt - "Keine Sorge, ich bin selbst AfD-Wähler"


Quelle: ntv.de, bdk/dpa

"Dem Bericht zufolge hat der Verdächtige P. in einem abgehörten Gespräch davon berichtet, dass ihm der Leiter der Berliner Staatsschutzabteilung, ein Staatsanwalt, während eines Verhörs gesagt habe, er solle sich keine Sorgen machen, er sei selbst AfD-Wähler. Auch der ermittelnde Staatsanwalt soll von dieser Aussage gewusst haben. Mit dem Fall betraute Polizisten haben diese Information demnach nicht an ihre Vorgesetzten weitergegeben."


Keine Gefahr, hier gibt es nichts zu sehen, bitte weitergen... *augenroll

#rechtsextremismus #justiz #berlin #polizei #staatsanwaltschaft #afd


 

Skandal um Berliner Staatsanwalt - "Keine Sorge, ich bin selbst AfD-Wähler"


Quelle: ntv.de, bdk/dpa

"Dem Bericht zufolge hat der Verdächtige P. in einem abgehörten Gespräch davon berichtet, dass ihm der Leiter der Berliner Staatsschutzabteilung, ein Staatsanwalt, während eines Verhörs gesagt habe, er solle sich keine Sorgen machen, er sei selbst AfD-Wähler. Auch der ermittelnde Staatsanwalt soll von dieser Aussage gewusst haben. Mit dem Fall betraute Polizisten haben diese Information demnach nicht an ihre Vorgesetzten weitergegeben."


Keine Gefahr, hier gibt es nichts zu sehen, bitte weitergen... *augenroll

#rechtsextremismus #justiz #berlin #polizei #staatsanwaltschaft #afd


 
Bargeld lacht

Neulich war ich mit Bekannten in einem Biergarten, den ich auch früher schon besucht habe. Natürlich draußen, nur eine kleine Gruppe, immer mit Abstand, auf's Klo mit Maske. Das Wetter war schön, der Abend nett, die mäßige Musik zum Glück recht leise.

Der Laden ist recht beliebt, machte 2018 immerhin 400000 Euro Gewinn bei einer Bilanzsumme von 1000000 Euro. Dieses Jahr sieht's vielleicht nicht so gut aus.

Der Ärger kam bei der Bezahlung: Unter dem Vorwand der Corona-Epidemie wurde kein Bargeld akzeptiert. Da ich keine Karte dabei hatte, mußte ein Bekannter als Mittelsperson fungieren. Er zahlte mit Karte, ich gab ihm das Geld.

Daß Corona nur als Vorwand diente wurde spätestens klar, als ich fragte, ob man das Trinkgeld bar akzeptierte. Ja, klar, das war kein Problem. Trinkgeld überträgt keine Viren, nur die eigentliche Zahlung.

Zusammenfassung: Der Laden legt keinen Wert auf Datenschutz und auch nicht auf Kundinnen und Kunden, die keine Kreditkarte o.ä. haben, z.B. Sans-Papiers (sog. "illegale" Flüchtlinge). Nächstes mal treffen wir uns anderswo.

#berlin #kreuzberg #biergarten #datenschutz #bargeld #birgit #bier #hedonismus #corona #sans-papiers


 

Ermittlungen eingestellt


Vor 6 Monaten wurde Maria B. von Polizist:innen in #Berlin -Friedrichshain erschossen. Eine Demo verlangt trotz Einstellung des Verfahrens Aufklärung. http://www.taz.de/Gedenkdemo-fuer-Maria-B/!5695403/
#taz #tazgezwitscher #tageszeitung #Polizei #Soziale #Bewegung

Schwerpunkt: Polizeigewalt und Rassismus


 

Ermittlungen eingestellt


Vor 6 Monaten wurde Maria B. von Polizist:innen in #Berlin -Friedrichshain erschossen. Eine Demo verlangt trotz Einstellung des Verfahrens Aufklärung. http://www.taz.de/Gedenkdemo-fuer-Maria-B/!5695403/
#taz #tazgezwitscher #tageszeitung #Polizei #Soziale #Bewegung

Schwerpunkt: Polizeigewalt und Rassismus


 
Die Adelheid-Streidel-Imitatorin von der #AfD demonstriert gegen die Rassismusdebatte:

Staatsschutz ermittelt gegen Berliner AfD-Politikerin von Storch

#Tagesspiegel #Berlin #vonStroch


 
Die Adelheid-Streidel-Imitatorin von der #AfD demonstriert gegen die Rassismusdebatte:

Staatsschutz ermittelt gegen Berliner AfD-Politikerin von Storch

#Tagesspiegel #Berlin #vonStroch


 
#Neonazipartei „Der III. Weg“

Stickern gegen falsche #Helden


Der Gründer eines Pankower Seniorenheims hatte einen revisionistischen Gedenk­stein aufgestellt – zusammen mit „sozialen“ #Nazis.

https://taz.de/Neonazipartei-Der-III-Weg/!5687859/

#taz #senioren #nazis #berlin #pankow #französisch-buchholz


 
#Neonazipartei „Der III. Weg“

Stickern gegen falsche #Helden


Der Gründer eines Pankower Seniorenheims hatte einen revisionistischen Gedenk­stein aufgestellt – zusammen mit „sozialen“ #Nazis.

https://taz.de/Neonazipartei-Der-III-Weg/!5687859/

#taz #senioren #nazis #berlin #pankow #französisch-buchholz


 
sowohl #berlin als auch #antifa könnte man in dieesem Fall als unpassend betrachten. Außerdem ist der Aufruf als nicht barrierefreies Bild ( = ohne alt-text) gepostet.
Deswegen gleich ein Fass auf zu machen ist aber auch nicht besser.


 
Wenn du an Leute in Berlin schreiben willst, dann nutze bitte ein Forum oder ein spezielles Hashtag, dass diese Gruppe nutzt.
Hat er doch gemacht. Diese Leute nutzen den Hashtag #berlin . :P