Skip to main content

Search

Items tagged with: AfD


 
Bild/Foto
nach der #NOafd / #afd berufen sich jetzt auch die #jungenNationaldemokraten, die #jugendorganisation der #rechtsradikalen #npd positiv auf #sahraWagenknecht, währenddessen heult dieter dehm auf twitter mal wieder wg #wagenknecht wird gemobt, dh wenn ich bei der nächsten demo ein #aufstehen -fähnchen sehe, gibts ne ansage, wer hinter solchen führungspersonen hinterher läuft, braucht wohl auch klare worte #antifa keine toleranz für #rassismus #sexismus #nationalismus und #antisemitismus! #kapitalismuskritik und #kommunismus geht anders


 

Meinung: AfD - Sehnsucht nach Grenze und Gartenzwerg | DW | 11.04.2021


Die AfD setzt im Wahlkampf 2021 auf Attacke: gegen Einwanderung, gegen die EU, gegen die Corona-Politik der Bundesregierung. Ihr aggressives Programm ist eine Gefahr für Deutschland, meint Hans Pfeifer.
Meinung: AfD - Sehnsucht nach Grenze und Gartenzwerg | DW | 11.04.2021
#AfD #Parteitag #AlternativefürDeutschland


 

Meinung: AfD - Sehnsucht nach Grenze und Gartenzwerg | DW | 11.04.2021


Die AfD setzt im Wahlkampf 2021 auf Attacke: gegen Einwanderung, gegen die EU, gegen die Corona-Politik der Bundesregierung. Ihr aggressives Programm ist eine Gefahr für Deutschland, meint Hans Pfeifer.
Meinung: AfD - Sehnsucht nach Grenze und Gartenzwerg | DW | 11.04.2021
#AfD #Parteitag #AlternativefürDeutschland


 
„Die #AfD hatte dem Verfassungsschutz vorgeworfen, eine Einstufung als Rechtsextremismus-Verdachtsfall und das Durchsickern der Information sei politisch motiviert. Nun fühlt sich die Parteispitze bestätigt“, schrieb der „Spiegel“ zum Entscheid des Verwaltungsgerichts Köln.
Was schon seltsam ist. Da zündeln die prominenten Politiker/-innen der AfD seit Jahren öffentlich mit rechtsextremen Aussagen, die sie eindeutig als Vertreter einer rechtsextremen #Partei kennzeichnen. Aber wenn auch nur die Vermutung im Raum steht, diese Gesinnung könnte zum Beobachtungsfall für den #Verfassungsschutz werden, laufen die ertappten Herren Sturm, spielen die Unschuld vom Lande und tun so, als würden hier im Superwahljahr die Wahlchancen einer doch eigentlich braven bürgerlichen Partei auf unzumutbare Weise gestört werden.
Als würde sich ausgerechnet der harte Kern der Wählerschaft davon abhalten lassen, diese Partei zu wählen, wenn die nun zum Beobachtungsfall für den Verfassungsschutz würde. Dabei wählt der harte Kern diese Partei, weil sie genauso extrem ist, wie sie sich auch gibt. https://www.l-iz.de/politik/sachsen/2021/03/duerfen-saechsische-medien-denn-ueberhaupt-berichten-dass-die-afd-ein-verdachtsfall-fuer-den-verfassungsschutz-ist-380455
#sachsen #sachsen-anhalt #medien #presse #thüringen #vs


 
„Die #AfD hatte dem Verfassungsschutz vorgeworfen, eine Einstufung als Rechtsextremismus-Verdachtsfall und das Durchsickern der Information sei politisch motiviert. Nun fühlt sich die Parteispitze bestätigt“, schrieb der „Spiegel“ zum Entscheid des Verwaltungsgerichts Köln.
Was schon seltsam ist. Da zündeln die prominenten Politiker/-innen der AfD seit Jahren öffentlich mit rechtsextremen Aussagen, die sie eindeutig als Vertreter einer rechtsextremen #Partei kennzeichnen. Aber wenn auch nur die Vermutung im Raum steht, diese Gesinnung könnte zum Beobachtungsfall für den #Verfassungsschutz werden, laufen die ertappten Herren Sturm, spielen die Unschuld vom Lande und tun so, als würden hier im Superwahljahr die Wahlchancen einer doch eigentlich braven bürgerlichen Partei auf unzumutbare Weise gestört werden.
Als würde sich ausgerechnet der harte Kern der Wählerschaft davon abhalten lassen, diese Partei zu wählen, wenn die nun zum Beobachtungsfall für den Verfassungsschutz würde. Dabei wählt der harte Kern diese Partei, weil sie genauso extrem ist, wie sie sich auch gibt. https://www.l-iz.de/politik/sachsen/2021/03/duerfen-saechsische-medien-denn-ueberhaupt-berichten-dass-die-afd-ein-verdachtsfall-fuer-den-verfassungsschutz-ist-380455
#sachsen #sachsen-anhalt #medien #presse #thüringen #vs


 

Ein unverständliches Urteil; wirklich.



Die Staatsanwältin sieht eine Nötigung durch Tervooren als erwiesen an und betont in ihrem Plädoyer, dass der Antifaschist mit seinem Handeln ein würdevolles Gedenken auf dem Parkfriedhof unmöglich gemacht habe. Dies könne nicht im Sinne der Opfer des Nationalsozialismus gewesen sein, so die Staatsanwältin.
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1149716.gerichtsverfahren-antifaschist-abgeurteilt.html

#DeutscheZustände #Antifa #vvn #bda #afd


 

Ein unverständliches Urteil; wirklich.



Die Staatsanwältin sieht eine Nötigung durch Tervooren als erwiesen an und betont in ihrem Plädoyer, dass der Antifaschist mit seinem Handeln ein würdevolles Gedenken auf dem Parkfriedhof unmöglich gemacht habe. Dies könne nicht im Sinne der Opfer des Nationalsozialismus gewesen sein, so die Staatsanwältin.
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1149716.gerichtsverfahren-antifaschist-abgeurteilt.html

#DeutscheZustände #Antifa #vvn #bda #afd


 
Nein, ich will Tote nicht gegeneinander aufrechnen, nur erinnern: bei der Belagerung #Leningrad s verhungerten mehr Menschen als bei allen Bomben gegen dt Städte zusammen. Und in Leningrad waren es Angehörige einer angegriffenen Bevölkerung.
Sehenswert:
https://www.arte.tv/de/videos/062913-000-A/leningrad-symphonie/
#dresden1945 #Faschismus #AfD


 
Nein, ich will Tote nicht gegeneinander aufrechnen, nur erinnern: bei der Belagerung #Leningrad s verhungerten mehr Menschen als bei allen Bomben gegen dt Städte zusammen. Und in Leningrad waren es Angehörige einer angegriffenen Bevölkerung.
Sehenswert:
https://www.arte.tv/de/videos/062913-000-A/leningrad-symphonie/
#dresden1945 #Faschismus #AfD


 

AfD reicht Klagen gegen Verfassungsschutz ein | DW | 22.01.2021


Die rechtsgewirkte Partei will vor allem verhindern, dass sie vom zuständigen Bundesamt als Verdachtsfall eingestuft wird. Und auch der alte "Flügel" der AfD bewegt noch einmal die Gemüter.
AfD reicht Klagen gegen Verfassungsschutz ein | DW | 22.01.2021
#AfD #Verfassungsschutz #Verdachtsfall #BjörnHöcke #Flügel #Bundesinnenministerium #MathiasMiddelberg #AndreasKalbitz


 

AfD reicht Klagen gegen Verfassungsschutz ein | DW | 22.01.2021


Die rechtsgewirkte Partei will vor allem verhindern, dass sie vom zuständigen Bundesamt als Verdachtsfall eingestuft wird. Und auch der alte "Flügel" der AfD bewegt noch einmal die Gemüter.
AfD reicht Klagen gegen Verfassungsschutz ein | DW | 22.01.2021
#AfD #Verfassungsschutz #Verdachtsfall #BjörnHöcke #Flügel #Bundesinnenministerium #MathiasMiddelberg #AndreasKalbitz


 
Danke, #AfD
#AfD


 
Danke, #AfD
#AfD




 
#DiePARTEI #DieFraktion #afd #Fußmatte
Unterhaltsame Posse: AfD zettelt „Fußmattenstreit“ an – der kommt zwar nicht in den Rat, aber wohl bald vor Gericht

Nordstadtblogger: Unterhaltsame Posse: AfD zettelt „Fußmattenstreit“ an - der kommt zwar nicht in den Rat, aber wohl bald vor Gericht - Nordstadtblogger (Alexander Völkel)


 
#DiePARTEI #DieFraktion #afd #Fußmatte
Unterhaltsame Posse: AfD zettelt „Fußmattenstreit“ an – der kommt zwar nicht in den Rat, aber wohl bald vor Gericht

Nordstadtblogger: Unterhaltsame Posse: AfD zettelt „Fußmattenstreit“ an - der kommt zwar nicht in den Rat, aber wohl bald vor Gericht - Nordstadtblogger (Alexander Völkel)


 
Beruhigend: Nur jeder 10. wählt #Partei, die #Migranten erschießen oder vergasen lassen will
#afd


 
Beruhigend: Nur jeder 10. wählt #Partei, die #Migranten erschießen oder vergasen lassen will
#afd


 
Vertrauliche Gespräche sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Nehmt nur den langjährigen AfD-Pressesprecher Christian Lüth. Der hat in einem vertraulichen Gespräch mit einer Youtuberin (LOOOOOOOOL) folgendes gesagt:
Wir können die [Migranten]nachher immer noch alle erschießen. Das ist überhaupt kein Thema. Oder vergasen, oder wie du willst.
Hat die Youtuberin ausgepackt? Ja und nein. Nein, sie hat nicht ausgepackt. Aber ja, die wollte aus der rechten Szene aussteigen und hat daher einem Prosieben-Team gesteckt, wann und wo das Treffen stattfindet (in einer öffentlichen Bar in Berlin Mitte), also waren die da mit versteckter Kamera am Start und filmten fröhlich alles mit.

Der Lüth hat noch andere Nuggets unter die darbenden Zuhörer geworfen:
"Je schlechter es Deutschland geht, desto besser für die AfD. Das ist natürlich scheiße, auch für unsere Kinder. (…) Aber wahrscheinlich erhält uns das."
In der Tat. Das hat der schon richtig erkannt. Die AfD lebt von einem dumpfen Unzufriedenheitsgefühl. Inhalte oder gar Lösungen haben die nicht, wenn man mal von Klimawandel- und Covid-Leugnung absieht.

Das Problem ist halt, dass man Unzufriedenheit herbeireden kann. Das funktioniert auch, wenn es nicht faktenbasiert ist. Wie zum Beispiele dieses ganze faktenfreie Ausländerbashing, das die immer betreiben. Es gibt in Deutschland genug Gründe für Unzufriedenheit, aber dass "die Ausländer" oder "die Migranten" und die Jobs wegnehmen gehört nicht dazu. Die Automatisierung hat euch die Jobs weggenommen, nicht die Ausländer. Schuld daran, dass das schlecht für euch ist, ist in der Tat eine fundamentalistische Religion, aber nicht der Islam sondern der Glaube an das ewige Wirtschaftswachstum bei nicht wachsenden planetaren Ressourcen, wie er von allen Parteien gepredigt wird. Klar, "wir müssen mal weniger Ressourcen verbrauchen" ist im Wahlkampf nicht so sexy wie "ihr könnt euch alle noch mehr Wegwerfelektronik aus China leisten, wenn ihr uns wählt!!1!"

#fefebot #afd #youtube


 
Vertrauliche Gespräche sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Nehmt nur den langjährigen AfD-Pressesprecher Christian Lüth. Der hat in einem vertraulichen Gespräch mit einer Youtuberin (LOOOOOOOOL) folgendes gesagt:
Wir können die [Migranten]nachher immer noch alle erschießen. Das ist überhaupt kein Thema. Oder vergasen, oder wie du willst.
Hat die Youtuberin ausgepackt? Ja und nein. Nein, sie hat nicht ausgepackt. Aber ja, die wollte aus der rechten Szene aussteigen und hat daher einem Prosieben-Team gesteckt, wann und wo das Treffen stattfindet (in einer öffentlichen Bar in Berlin Mitte), also waren die da mit versteckter Kamera am Start und filmten fröhlich alles mit.

Der Lüth hat noch andere Nuggets unter die darbenden Zuhörer geworfen:
"Je schlechter es Deutschland geht, desto besser für die AfD. Das ist natürlich scheiße, auch für unsere Kinder. (…) Aber wahrscheinlich erhält uns das."
In der Tat. Das hat der schon richtig erkannt. Die AfD lebt von einem dumpfen Unzufriedenheitsgefühl. Inhalte oder gar Lösungen haben die nicht, wenn man mal von Klimawandel- und Covid-Leugnung absieht.

Das Problem ist halt, dass man Unzufriedenheit herbeireden kann. Das funktioniert auch, wenn es nicht faktenbasiert ist. Wie zum Beispiele dieses ganze faktenfreie Ausländerbashing, das die immer betreiben. Es gibt in Deutschland genug Gründe für Unzufriedenheit, aber dass "die Ausländer" oder "die Migranten" und die Jobs wegnehmen gehört nicht dazu. Die Automatisierung hat euch die Jobs weggenommen, nicht die Ausländer. Schuld daran, dass das schlecht für euch ist, ist in der Tat eine fundamentalistische Religion, aber nicht der Islam sondern der Glaube an das ewige Wirtschaftswachstum bei nicht wachsenden planetaren Ressourcen, wie er von allen Parteien gepredigt wird. Klar, "wir müssen mal weniger Ressourcen verbrauchen" ist im Wahlkampf nicht so sexy wie "ihr könnt euch alle noch mehr Wegwerfelektronik aus China leisten, wenn ihr uns wählt!!1!"

#fefebot #afd #youtube


 

Bitte unauffällig bleiben!


Die Landespartei rät ihren Mitgliedern, radikale Positionen zu verschweigen, um Waffenscheine und Jobperspektiven nicht zu verlieren. http://www.taz.de/Niedersaechsische-AfD-auf-Rechtskurs/!5711357/
#taz #tazgezwitscher #tageszeitung #Verfassungsschutz #AfD #Niedersachsen #Waffen #Rechtsextremismus


 

Bitte unauffällig bleiben!


Die Landespartei rät ihren Mitgliedern, radikale Positionen zu verschweigen, um Waffenscheine und Jobperspektiven nicht zu verlieren. http://www.taz.de/Niedersaechsische-AfD-auf-Rechtskurs/!5711357/
#taz #tazgezwitscher #tageszeitung #Verfassungsschutz #AfD #Niedersachsen #Waffen #Rechtsextremismus


 

Skandal um Berliner Staatsanwalt - "Keine Sorge, ich bin selbst AfD-Wähler"


Quelle: ntv.de, bdk/dpa

"Dem Bericht zufolge hat der Verdächtige P. in einem abgehörten Gespräch davon berichtet, dass ihm der Leiter der Berliner Staatsschutzabteilung, ein Staatsanwalt, während eines Verhörs gesagt habe, er solle sich keine Sorgen machen, er sei selbst AfD-Wähler. Auch der ermittelnde Staatsanwalt soll von dieser Aussage gewusst haben. Mit dem Fall betraute Polizisten haben diese Information demnach nicht an ihre Vorgesetzten weitergegeben."


Keine Gefahr, hier gibt es nichts zu sehen, bitte weitergen... *augenroll

#rechtsextremismus #justiz #berlin #polizei #staatsanwaltschaft #afd


 

Skandal um Berliner Staatsanwalt - "Keine Sorge, ich bin selbst AfD-Wähler"


Quelle: ntv.de, bdk/dpa

"Dem Bericht zufolge hat der Verdächtige P. in einem abgehörten Gespräch davon berichtet, dass ihm der Leiter der Berliner Staatsschutzabteilung, ein Staatsanwalt, während eines Verhörs gesagt habe, er solle sich keine Sorgen machen, er sei selbst AfD-Wähler. Auch der ermittelnde Staatsanwalt soll von dieser Aussage gewusst haben. Mit dem Fall betraute Polizisten haben diese Information demnach nicht an ihre Vorgesetzten weitergegeben."


Keine Gefahr, hier gibt es nichts zu sehen, bitte weitergen... *augenroll

#rechtsextremismus #justiz #berlin #polizei #staatsanwaltschaft #afd


 

Nein zu Trans-Linden





http://www.der-postillon.com/2020/07/lindemann-fahrspurende.html

#Fahrspurende #GunnarLindemann #afd #noAfd #postillon #Humor #Satire #GenderwahnsInn #Genderwahnserr #fuckAfd


 

Nein zu Trans-Linden





http://www.der-postillon.com/2020/07/lindemann-fahrspurende.html

#Fahrspurende #GunnarLindemann #afd #noAfd #postillon #Humor #Satire #GenderwahnsInn #Genderwahnserr #fuckAfd


 
Die Adelheid-Streidel-Imitatorin von der #AfD demonstriert gegen die Rassismusdebatte:

Staatsschutz ermittelt gegen Berliner AfD-Politikerin von Storch

#Tagesspiegel #Berlin #vonStroch


 
Die Adelheid-Streidel-Imitatorin von der #AfD demonstriert gegen die Rassismusdebatte:

Staatsschutz ermittelt gegen Berliner AfD-Politikerin von Storch

#Tagesspiegel #Berlin #vonStroch


 
Die Stuttgarter Polizei führt anscheinend Stammbaumforschung durch. Nicht für ihre Mitarbeiter sondern für Verdächtige.
[Der Polizeipräsident] kündigte an, dass die Polizei auch bei den Tatverdächtigen mit deutschem Pass mithilfe der Landratsämter deutschlandweit Stammbaumrecherche betreiben werde.
Was wollen die mit den Vorfahren, fragt ihr jetzt vielleicht? Na ganz plump AfD-Style geht es um den "Migrationshintergrund".

Gib ihnen noch ein paar Monate, dann haben wir Nazi-Style Prozent-Angaben zum Arieranteil im Pass.

#fefebot #afd


 
Der neue Chef des sächsischen Verfassungs"schutz"es löscht erstmal die Daten über den Rechtsextremismus.
Bei dem Material ging es darum, wie weit sich AfD-Funktionäre bereits von der freiheitlich-demokratischen Grundordnung entfernt haben.
Genau wie man das in Sachsen erwarten würde also. Bei uns werden nur Drachen, Basilisken und der Linksextermismus bekämpft. Tatsächliche Feinde der Demokratie zu bekämpfen ist viel zu anstrengend.

Oh und wo wir gerade bei Rechtsextremismus waren: Bei der KSK werden Sprengstoff und Munition vermisst.
Der Bundeswehr-Generalinspekteur warnt, dass diese bei Attentaten eingesetzt werden könnten.
Ach watt, das haben sich bestimmt bloß ein paar sächsische Waffennarren ausgeliehen. Die brauchen das für die Bekämpfung des Linksextremismus!

#fefebot #verfassungsschutz #afd


 
Der neue Chef des sächsischen Verfassungs"schutz"es löscht erstmal die Daten über den Rechtsextremismus.
Bei dem Material ging es darum, wie weit sich AfD-Funktionäre bereits von der freiheitlich-demokratischen Grundordnung entfernt haben.
Genau wie man das in Sachsen erwarten würde also. Bei uns werden nur Drachen, Basilisken und der Linksextermismus bekämpft. Tatsächliche Feinde der Demokratie zu bekämpfen ist viel zu anstrengend.

Oh und wo wir gerade bei Rechtsextremismus waren: Bei der KSK werden Sprengstoff und Munition vermisst.
Der Bundeswehr-Generalinspekteur warnt, dass diese bei Attentaten eingesetzt werden könnten.
Ach watt, das haben sich bestimmt bloß ein paar sächsische Waffennarren ausgeliehen. Die brauchen das für die Bekämpfung des Linksextremismus!

#fefebot #verfassungsschutz #afd


 
Der neue Chef des sächsischen Verfassungs"schutz"es löscht erstmal die Daten über den Rechtsextremismus.
Bei dem Material ging es darum, wie weit sich AfD-Funktionäre bereits von der freiheitlich-demokratischen Grundordnung entfernt haben.
Genau wie man das in Sachsen erwarten würde also. Bei uns werden nur Drachen, Basilisken und der Linksextermismus bekämpft. Tatsächliche Feinde der Demokratie zu bekämpfen ist viel zu anstrengend.

Oh und wo wir gerade bei Rechtsextremismus waren: Bei der KSK werden Sprengstoff und Munition vermisst.
Der Bundeswehr-Generalinspekteur warnt, dass diese bei Attentaten eingesetzt werden könnten.
Ach watt, das haben sich bestimmt bloß ein paar sächsische Waffennarren ausgeliehen. Die brauchen das für die Bekämpfung des Linksextremismus!

#fefebot #verfassungsschutz #afd


 
Offener Brief freier taz-Mitarbeiter’innen

Hallo taz’ler’innen, sehr geehrte #Chefredaktion,

Ihr wolltet reden, also gut: Wir sind freie Journalist’innen, und wir arbeiten gerne für und mit der #taz. Wir beobachten die Entwicklung der vergangenen Tage mit #Sorge, #Ärger und #Fassungslosigkeit.

Nach einer Kolumne von #Hengameh #Yaghoobifarah haben sich inzwischen #CDU/CSU, #AfD, die #Polizeigewerkschaften und auch der deutsche #Innenminister gegen sie*ihn gestellt. Gleichzeitig erschienen in der Wochenendausgabe drei sich von Hengameh Yaghoobifarahs Kolumne distanzierende Stücke. Zur Unterstützung: kein einziger. Auch wenn inzwischen ein verteidigender #Text von Saskia Hödl erschien, zeugt es von Ignoranz, dass keiner der Texte am Wochenende auf den Anlass von Hengameh Yaghoobifarahs Kolumne einging. Dieser Anlass war: rassistische #Polizeigewalt. Auf diese Art geführt ist das keine #Debatte. Das ist #Entsolidarisierung.

Es werden in der taz sicher viele Artikel erscheinen, die behaupten werden, dass die #Pressefreiheit ein hohes Gut sei. Die taz muss sich die Frage gefallen lassen, ob sie, als sie in drei Artikeln einer einzigen Ausgabe Hengameh Yaghoobifarah anging, dem Anspruch gerecht geworden ist, dieses Gut zu schützen. Es muss der taz klar sein, dass der Grund, warum viele von uns gerne für die taz schreiben, in der generellen Haltung der taz liegt. Und diese Haltung ist eine #solidarische. Das bedeutet auch, anzuerkennen, dass wir Freien besonders abhängig von der taz sind und besonders verwundbar. Wenn eure #Solidarität wegbricht, was bleibt dann noch? Hengameh Yaghoobifarah erhält inzwischen #Morddrohungen, und die taz muss sich fragen, ob sie alles getan hat, um das zu verhindern.

Wir erwarten, dass sich die Chefredaktion solidarisch mit freien Mitarbeiter’innen zeigt und sie nicht bei der ersten Gelegenheit an den Pranger stellt. Wir erwarten jetzt, dass die Chefredaktion sich auch zukünftig ohne Relativierungen positioniert. Wir erwarten, zukünftig nicht zum Spielball hauspolitischer Auseinandersetzungen zu werden. Wir erwarten, dass wenn ein Text abgenommen wurde, wir auf Unterstützung der taz zählen können. Wir erwarten mehr.

Solidarität mit Hengameh Yaghoobifarah

23.06.2020

Kirsten Achtelik
Mohamed Amjahid
Bettina Bexte
Hartmut El Kurdi
Emran Feroz
Leo Fischer
Niklas Franzen
Malte Göbel
Steffen Greiner
Katharina Greve
Uli Hannemann
Elias Hauck
Pola Kapuste
Şeyda Kurt
Lotte Laloire
Dirk Ludigs
Ekkehard Knörer
Radek Krolczyk
Gregor Mothes
Michaela Maria Müller
Jacinta Nandi
Nicole Opitz
Nicholas Potter
Robert Rescue
Cordula Rode
Christiane Rösinger
Michael Seemann
Sibel Schick
Sarah Schmidt
Adrian Schulz
Nina Scholz
Pia Stendera
Juri Sternburg
Juliane Streich
Lea Streisand
Maurice Summen
Jörg Sundermeier
Volker Surmann
Eva Tepest
Sarah Ulrich
Frédéric Valin
Sonja Vogel
Johann Voigt
Patrick Wagner
Heiko Werning
Christopher Wimmer


Kontakt: freietaz@gmail.com
https://freie-taz.org/
#rassismus #polizei #antifa #medien #journalismus #allianzen #meinungsfreiheit


 
Offener Brief freier taz-Mitarbeiter’innen

Hallo taz’ler’innen, sehr geehrte #Chefredaktion,

Ihr wolltet reden, also gut: Wir sind freie Journalist’innen, und wir arbeiten gerne für und mit der #taz. Wir beobachten die Entwicklung der vergangenen Tage mit #Sorge, #Ärger und #Fassungslosigkeit.

Nach einer Kolumne von #Hengameh #Yaghoobifarah haben sich inzwischen #CDU/CSU, #AfD, die #Polizeigewerkschaften und auch der deutsche #Innenminister gegen sie*ihn gestellt. Gleichzeitig erschienen in der Wochenendausgabe drei sich von Hengameh Yaghoobifarahs Kolumne distanzierende Stücke. Zur Unterstützung: kein einziger. Auch wenn inzwischen ein verteidigender #Text von Saskia Hödl erschien, zeugt es von Ignoranz, dass keiner der Texte am Wochenende auf den Anlass von Hengameh Yaghoobifarahs Kolumne einging. Dieser Anlass war: rassistische #Polizeigewalt. Auf diese Art geführt ist das keine #Debatte. Das ist #Entsolidarisierung.

Es werden in der taz sicher viele Artikel erscheinen, die behaupten werden, dass die #Pressefreiheit ein hohes Gut sei. Die taz muss sich die Frage gefallen lassen, ob sie, als sie in drei Artikeln einer einzigen Ausgabe Hengameh Yaghoobifarah anging, dem Anspruch gerecht geworden ist, dieses Gut zu schützen. Es muss der taz klar sein, dass der Grund, warum viele von uns gerne für die taz schreiben, in der generellen Haltung der taz liegt. Und diese Haltung ist eine #solidarische. Das bedeutet auch, anzuerkennen, dass wir Freien besonders abhängig von der taz sind und besonders verwundbar. Wenn eure #Solidarität wegbricht, was bleibt dann noch? Hengameh Yaghoobifarah erhält inzwischen #Morddrohungen, und die taz muss sich fragen, ob sie alles getan hat, um das zu verhindern.

Wir erwarten, dass sich die Chefredaktion solidarisch mit freien Mitarbeiter’innen zeigt und sie nicht bei der ersten Gelegenheit an den Pranger stellt. Wir erwarten jetzt, dass die Chefredaktion sich auch zukünftig ohne Relativierungen positioniert. Wir erwarten, zukünftig nicht zum Spielball hauspolitischer Auseinandersetzungen zu werden. Wir erwarten, dass wenn ein Text abgenommen wurde, wir auf Unterstützung der taz zählen können. Wir erwarten mehr.

Solidarität mit Hengameh Yaghoobifarah

23.06.2020

Kirsten Achtelik
Mohamed Amjahid
Bettina Bexte
Hartmut El Kurdi
Emran Feroz
Leo Fischer
Niklas Franzen
Malte Göbel
Steffen Greiner
Katharina Greve
Uli Hannemann
Elias Hauck
Pola Kapuste
Şeyda Kurt
Lotte Laloire
Dirk Ludigs
Ekkehard Knörer
Radek Krolczyk
Gregor Mothes
Michaela Maria Müller
Jacinta Nandi
Nicole Opitz
Nicholas Potter
Robert Rescue
Cordula Rode
Christiane Rösinger
Michael Seemann
Sibel Schick
Sarah Schmidt
Adrian Schulz
Nina Scholz
Pia Stendera
Juri Sternburg
Juliane Streich
Lea Streisand
Maurice Summen
Jörg Sundermeier
Volker Surmann
Eva Tepest
Sarah Ulrich
Frédéric Valin
Sonja Vogel
Johann Voigt
Patrick Wagner
Heiko Werning
Christopher Wimmer


Kontakt: freietaz@gmail.com
https://freie-taz.org/
#rassismus #polizei #antifa #medien #journalismus #allianzen #meinungsfreiheit


 
Nazis dürfen sich nicht von Nazi trennen.
taz - 2020-06-19 17:00:04 GMT

Kleines Comeback für Kalbitz


Landgericht Berlin gibt Eilantrag statt. #AfD -Brandenburg-Chef gewinnt Prozess und ist vorerst wieder ordentliches Parteimitglied. http://www.taz.de/Klage-am-Landgericht-Berlin-erfolgreich/!5696450/
#taz #tazgezwitscher #tageszeitung #Landgericht #Andreas #Kalbitz

Schwerpunkt: AfD


 

Johannes Hillje auf Twitter: "Selbstverständlich darf #Seehofer die #AfD mit Fug und Recht “staatszersetzend” nennen. Das Urteil besagt bloß, dass er ein Interview mit dieser Aussage nicht auf die Webseite seines Ministeriums stellen durfte. Genau diese verkürzte & irreführende Meldung wünscht sich die AfD: https://t.co/ezGhqIUpED" / Twitter


#fckAfd

https://twitter.com/JHillje/status/1270273015520079872